Richtwerte für nvarchar-Länge?

14/08/2009 - 11:20 von Georg Gungl | Report spam
Hallo NG,

gibt es irgendwelche Richtwerte beim Tabellenentwurf für nvarchar-Lànge?
Z.B.: nvarchar(255) o.Ä.?

Dass man es, wenn kein spez. Grund für eine bestimmte Lànge (z.B.
Twitter-Eintràge ;-)) gibt, nicht unbedingt kunterbunt in der DB anlegen
sollte ist IMHO ok.
Einfach nvarchar(max) zu nehmen ist auch keine Lösung.

Aber sonst? 50, 100, 500, 1000 und MAX?

Ich kann keine Guidelines diesbezüglich finden...

Ciao:
GG ;-)
 

Lesen sie die antworten

#1 Elmar Boye
14/08/2009 - 11:44 | Warnen spam
Hallo Georg,

Georg Gungl schrieb:
gibt es irgendwelche Richtwerte beim Tabellenentwurf für nvarchar-Lànge?
Z.B.: nvarchar(255) o.Ä.?

Dass man es, wenn kein spez. Grund für eine bestimmte Lànge (z.B.
Twitter-Eintràge ;-)) gibt, nicht unbedingt kunterbunt in der DB anlegen
sollte ist IMHO ok.



Wie bei Twitter mit 140 oder SMS 160 Zeichen gibt für alle anderen
Umgebungen den einen oder anderen Grund wenn auch nicht immer
technischer Natur.

So sollten Adressdaten nicht nur großzügig zu speichern sein,
sondern sollten auch Platz im Briefkopf finden, müssen evtl.
auf einem Datentràger (z. B. DTAUS 27 Zeichen) verwendet werden
oder mit Fremdanwendungen ausgetauscht werden.

Einfach nvarchar(max) zu nehmen ist auch keine Lösung.



Das definitiv nicht, denn das wird mit Geschwindigkeitseinbussen,
Nicht-Indizierbarkeit und mehr bestraft.

Ich kann keine Guidelines diesbezüglich finden...



Die Standardspaltengröße ist bei mir idR 40 Zeichen,
bei Anzeigen auch mal 60.

Meine Richtlinien stammen zu großen Teilen noch
aus den Zeichen von festen Zeichengrößen usw. und
könnten auch mal gelockert werden.

Im kaufmànnischen Bereich kann sich auch Anwendungen
wie Datev als Maßstab nehmen:
http://www.datev.de/files/pub/downl...ormate.pdf
und sei es weil man schneller als einem lieb ist
Daten damit austauschen muß ;-)

Gruß Elmar

Ähnliche fragen