Rigol DG1022 zu empfehlen?

21/07/2011 - 13:53 von Horst-D.Winzler | Report spam
Die Angaben zum Rigol DG_1022 lesen sich fast als hàtte sie eine
Eierlegendewollmichsau gebaut.
Aber man kann konservativ Eigenschaften messen oder eben sehr
Hoffnungsglàubig ;-)
Wie sehen denn die Flanken an einem "wirklichen" Geràt aus? Gibs
tatsàchlich keine Einschwinger?
Jitter zB wàren nach Datenblatt unbedeutend.?
Wie siehts mit den EMV Eigenschaften aus? Manche Geràte verseuchen den
Arbeitsplatz mit einem regelrechten HF Spektrum und reagieren auch
empfindlich darauf. Wie sind die mechanischen Eigenschaften? Also, nach
50x Benutzung der BNC Buchse Kontakte nachlöten usw;-(
mfg hdw
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Kaluza
21/07/2011 - 18:23 | Warnen spam
Horst-D.Winzler wrote:

Die Angaben zum Rigol DG_1022 lesen sich fast als hàtte sie eine
Eierlegendewollmichsau gebaut.



Ich habs seit kurzem in der Firma und bin erstmal begeistert. Aber
noch kein dickes Projekt mit gemacht. Kollege hat ein suendhaft teures
Agilent und ist neidisch weil die Agilentsoftware im Vergleich zum
Rigol ein uebler Rotz ist.
Interessanteweise meldet sich der DG1022 beim anstecken an den PC auch
als Agilent, aber man kann die Software von Rigol leider nicht mit
echten Agilent verwenden.

Wie siehts mit den EMV Eigenschaften aus? Manche Geràte verseuchen den
Arbeitsplatz mit einem regelrechten HF Spektrum und reagieren auch
empfindlich darauf. Wie sind die mechanischen Eigenschaften? Also, nach
50x Benutzung der BNC Buchse Kontakte nachlöten usw;-(



Kann ich alles noch nicht ehrlich beantworten. Frag in einem Jahr
nochmal. Aber bisher finde das Dingen sehr gut. Werde ihn mir wohl
auch fuer zuhause holen.

Sehr positiv aufgefallen ist mir aber schon die gute Bedienung! Ich
habe auch noch ein 2-3mal so teures Netzteil von Agilent und das ist
ein ganz schlimmer Murks im Vergleich dazu.

Oh..und braucht noch jemand einen Praxiseindruck vom HMO-2524? :-)


Olaf

Ähnliche fragen