Ringkerntrafos parallel?

08/02/2014 - 11:56 von Axel | Report spam
Hallo,

kurze Frage:
Gegeben sind zwei RKT mit je 160VA und 12V sek.
Ich möchte aber ~300VA haben. Also:
- Sekundàrwicklungen parallel, dann auf einen Brückengleichrichter und
einen Elko?
- oder hinter den beiden Trafos je einen Gleichrichter und hinter den
Gleichrichtern parallel schalten und sieben?
- oder ganz lassen? Warum?

Gruß
Axel
 

Lesen sie die antworten

#1 horst-d.winzler
08/02/2014 - 12:16 | Warnen spam
Am 08.02.2014 11:56, schrieb Axel:
Hallo,

kurze Frage:
Gegeben sind zwei RKT mit je 160VA und 12V sek.
Ich möchte aber ~300VA haben. Also:
- Sekundàrwicklungen parallel, dann auf einen Brückengleichrichter und
einen Elko?



Möglich. Bei einer etwaigen Fehlersuche daran denken, das über die
12V-Verbindung bei dem anderen Trafo auch immer Netzspannung an der
prim. Wicklung ansteht. Und auch darüber nachdenken, wie eine etwaige
Ungleichbelastung verhindert wird.

- oder hinter den beiden Trafos je einen Gleichrichter und hinter den
Gleichrichtern parallel schalten und sieben?
- oder ganz lassen? Warum?



Jedem Trafo seinen Gleichrichter. Verhindert Rückspannung und gleicht
Unsymmetrien besser aus. Auch ist wg, größerer Flàchen von Trafos und
Gleichrichtern die Wàrmeabgabe besser. Ungleichbelastung kann sehr gut
detektiert werden.

mfg hdw

Ähnliche fragen