roaming USA

05/04/2008 - 22:09 von Peter Lipp | Report spam
nachdem ich morgen in die USA flieg, hab ich mir die Roaminggebühren
wieder mal zu Gemüte geführt.

One und A1 sind beide in der Gegend von €2 aktiv und passiv.
Drei ist mit 0,40 aktiv vergleichsweise sensationell günstig! Interessant
ist hier, dass passiv um 5c teurer ist. Wieso?

PL

Erstellt mit Operas revolutionàrem E-Mail-Modul: http://www.opera.com/mail/
 

Lesen sie die antworten

#1 Dirk Bieber
06/04/2008 - 03:59 | Warnen spam
Peter Lipp schrieb:

nachdem ich morgen in die USA flieg, hab ich mir die Roaminggebühren
wieder mal zu Gemüte geführt.

One und A1 sind beide in der Gegend von €2 aktiv und passiv.
Drei ist mit 0,40 aktiv vergleichsweise sensationell günstig! Interessant
ist hier, dass passiv um 5c teurer ist. Wieso?



Stimmt, für AT&T sind diese Preise angegeben, für T-Mobile hingegen
sind für Anrufe nach Österreich 2,03 EUR/min im Minutentakt angesagt.

Kann ich mir nicht vorstellen, dass das so billig sein soll, vor
allem auch die ankommenden Anrufe. Selbst T-Mobile verlangt in
seinem WorldClass-Tarif noch einen Zuschlag zu den angegebenen
Preisen für ankommende Anrufe, den T-Mobile US berechnet.

Gruß Dirk

Ähnliche fragen