Forums Neueste Beiträge
 

Roaming Userprofiles werden nicht auf Server zurückgeschrieben

06/07/2008 - 09:26 von Rainer Gillert | Report spam
Hallo zusammen,
ich betreibe seit ein paar Wochen eine Testumgebung mit einem WIn-Server
2008 Standard 64bit und 4 Vista-Ultimate Clients, davon 1 Notebook.
Auf dem Server sind die Rollen DNS, ActiveDirectory Domànen Dienste, DHCP,
Dateiserver und Druckserver installiert.
Ein Default-Netzwerk-Profil habe ich entsprechend dem Artikel "Managing
Roaming User Data Deployment Guide" [1] auf netlogon einegerichtet und die
Benutzer erhalten dieses Profil auch bei Ihrer ersten Anmeldung.
Weiterhin habe ich in den in AD hinterlegten Eigenschaften des Benutzers als
Profilpfad eine Netzwerkfreigabe der Form \\dc01\Profiles\%username%
hinterlegt.
Sowohl die ntfs als auch die share Berechtigungen habe ich gemàß [1] und
danach (wegen Mißerfolg) auch auf verschiedene andere in der Literatur oder
im Netz beschriebene Arten gesetzt.
Ein Basisordner ist nicht hinterlegt und in den Gruppenrichtlinien sind
keine Ordnerumleitungen konfiguriert.

Bei der ersten Anmeldung wird z.B für den Benutzer tu1 auch korrekt auf der
Freigabe der Ordner tu1.V2 angelegt.
Das Problem ist, dass nichts, aber auch gar nichts bei der Abmeldung von tu1
in diesen Ordner zurückgeschrieben wird.
Weiterhin habe ich Ornderumleitungen konfiguriert, die auch sàmtlichst ( mit
Ausnahme von AppData) einwandfrei zu funktionieren scheinen. Entferne ich
jedoch z.B für den Ordner "Desktop" die Ordnerumleitung und sorge auch dafür,
dass die verànderte Gruppenrichtlinie tatsàchlich angewendet wird, (gpupdate
/force) , so werden weiterhin neue Dateien die auf dem Desktop des Benutzers
angelegt werden, instantan in den Ordner Desktop der betreffenden Freigabe
für die Ordnerumleitung zurückgeschrieben.


Ausgabe von dcdiag:


Verzeichnisserverdiagnose
Anfangssetup wird ausgeführt:
Der Homeserver wird gesucht...
Homeserver = dc01
* Identifizierte AD-Gesamtstruktur.
Sammeln der Ausgangsinformationen abgeschlossen.

Erforderliche Anfangstests werden ausgeführt.
Server wird getestet: Default-First-Site-Name\DC01
Starting test: Connectivity
. DC01 hat den Test Connectivity bestanden.
Primàrtests werden ausgeführt.
Server wird getestet: Default-First-Site-Name\DC01
Starting test: Advertising
. DC01 hat den Test Advertising bestanden.
Starting test: FrsEvent
. DC01 hat den Test FrsEvent bestanden.
Starting test: DFSREvent
Für den Zeitraum der letzten 24 Stunden seit Freigabe des SYSVOL sind
Warnungen oder Fehlerereignisse vorhanden. Fehler bei der
SYSVOL-Replikation können Probleme mit der Gruppenrichtlinie zur
Folge
haben.
. DC01 hat den Test DFSREvent nicht
bestanden.
Starting test: SysVolCheck
. DC01 hat den Test SysVolCheck bestanden.
Starting test: KccEvent
. DC01 hat den Test KccEvent bestanden.
Starting test: KnowsOfRoleHolders
. DC01 hat den Test KnowsOfRoleHolders
bestanden.
Starting test: MachineAccount
. DC01 hat den Test MachineAccount bestanden.
Starting test: NCSecDesc
. DC01 hat den Test NCSecDesc bestanden.
Starting test: NetLogons
. DC01 hat den Test NetLogons bestanden.
Starting test: ObjectsReplicated
. DC01 hat den Test ObjectsReplicated
bestanden.
Starting test: Replications
. DC01 hat den Test Replications bestanden.
Starting test: RidManager
. DC01 hat den Test RidManager bestanden.
Starting test: Services
. DC01 hat den Test Services bestanden.
Starting test: SystemLog
. DC01 hat den Test SystemLog bestanden.
Starting test: VerifyReferences
. DC01 hat den Test VerifyReferences
bestanden.

Partitionstests werden ausgeführt auf: ForestDnsZones
Starting test: CheckSDRefDom
. ForestDnsZones hat den Test CheckSDRefDom
bestanden.
Starting test: CrossRefValidation
. ForestDnsZones hat den Test
CrossRefValidation bestanden.
Partitionstests werden ausgeführt auf: DomainDnsZones
Starting test: CheckSDRefDom
. DomainDnsZones hat den Test CheckSDRefDom
bestanden.
Starting test: CrossRefValidation
. DomainDnsZones hat den Test
CrossRefValidation bestanden.
Partitionstests werden ausgeführt auf: Schema
Starting test: CheckSDRefDom
. Schema hat den Test CheckSDRefDom
bestanden.
Starting test: CrossRefValidation
. Schema hat den Test CrossRefValidation
bestanden.
Partitionstests werden ausgefhrt auf: Configuration
Starting test: CheckSDRefDom
. Configuration hat den Test CheckSDRefDom
bestanden.
Starting test: CrossRefValidation
. Configuration hat den Test
CrossRefValidation bestanden.
Partitionstests werden ausgeführt auf: rg
Starting test: CheckSDRefDom
. rg hat den Test CheckSDRefDom bestanden.
Starting test: CrossRefValidation
. rg hat den Test CrossRefValidation
bestanden.
Unternehmenstests werden ausgeführt auf: rg.local
Starting test: LocatorCheck
. rg.local hat den Test LocatorCheck
bestanden.
Starting test: Intersite
Ende der Ausgabe von dcdiag

Mit dem hier geschilderten Problem kàmpfe ich jetzt seit fast einer Woche.
Vielleicht hat hier einer einen Tipp oder sieht, was ich falsch mache?

RG
 

Lesen sie die antworten

#1 ppenn
10/07/2008 - 16:27 | Warnen spam
Hi,

prüf mal, ob dich das weiterbringt.
http://support.microsoft.com/kb/947242/en-us

gruß

Patrick

http://der-penn.spaces.live.com

"Rainer Gillert" wrote:

Hallo zusammen,
ich betreibe seit ein paar Wochen eine Testumgebung mit einem WIn-Server
2008 Standard 64bit und 4 Vista-Ultimate Clients, davon 1 Notebook.
Auf dem Server sind die Rollen DNS, ActiveDirectory Domànen Dienste, DHCP,
Dateiserver und Druckserver installiert.
Ein Default-Netzwerk-Profil habe ich entsprechend dem Artikel "Managing
Roaming User Data Deployment Guide" [1] auf netlogon einegerichtet und die
Benutzer erhalten dieses Profil auch bei Ihrer ersten Anmeldung.
Weiterhin habe ich in den in AD hinterlegten Eigenschaften des Benutzers als
Profilpfad eine Netzwerkfreigabe der Form \\dc01\Profiles\%username%
hinterlegt.
Sowohl die ntfs als auch die share Berechtigungen habe ich gemàß [1] und
danach (wegen Mißerfolg) auch auf verschiedene andere in der Literatur oder
im Netz beschriebene Arten gesetzt.
Ein Basisordner ist nicht hinterlegt und in den Gruppenrichtlinien sind
keine Ordnerumleitungen konfiguriert.

Bei der ersten Anmeldung wird z.B für den Benutzer tu1 auch korrekt auf der
Freigabe der Ordner tu1.V2 angelegt.
Das Problem ist, dass nichts, aber auch gar nichts bei der Abmeldung von tu1
in diesen Ordner zurückgeschrieben wird.
Weiterhin habe ich Ornderumleitungen konfiguriert, die auch sàmtlichst ( mit
Ausnahme von AppData) einwandfrei zu funktionieren scheinen. Entferne ich
jedoch z.B für den Ordner "Desktop" die Ordnerumleitung und sorge auch dafür,
dass die verànderte Gruppenrichtlinie tatsàchlich angewendet wird, (gpupdate
/force) , so werden weiterhin neue Dateien die auf dem Desktop des Benutzers
angelegt werden, instantan in den Ordner Desktop der betreffenden Freigabe
für die Ordnerumleitung zurückgeschrieben.


Ausgabe von dcdiag:


Verzeichnisserverdiagnose
Anfangssetup wird ausgeführt:
Der Homeserver wird gesucht...
Homeserver = dc01
* Identifizierte AD-Gesamtstruktur.
Sammeln der Ausgangsinformationen abgeschlossen.

Erforderliche Anfangstests werden ausgeführt.
Server wird getestet: Default-First-Site-Name\DC01
Starting test: Connectivity
. DC01 hat den Test Connectivity bestanden.
Primàrtests werden ausgeführt.
Server wird getestet: Default-First-Site-Name\DC01
Starting test: Advertising
. DC01 hat den Test Advertising bestanden.
Starting test: FrsEvent
. DC01 hat den Test FrsEvent bestanden.
Starting test: DFSREvent
Für den Zeitraum der letzten 24 Stunden seit Freigabe des SYSVOL sind
Warnungen oder Fehlerereignisse vorhanden. Fehler bei der
SYSVOL-Replikation können Probleme mit der Gruppenrichtlinie zur
Folge
haben.
. DC01 hat den Test DFSREvent nicht
bestanden.
Starting test: SysVolCheck
. DC01 hat den Test SysVolCheck bestanden.
Starting test: KccEvent
. DC01 hat den Test KccEvent bestanden.
Starting test: KnowsOfRoleHolders
. DC01 hat den Test KnowsOfRoleHolders
bestanden.
Starting test: MachineAccount
. DC01 hat den Test MachineAccount bestanden.
Starting test: NCSecDesc
. DC01 hat den Test NCSecDesc bestanden.
Starting test: NetLogons
. DC01 hat den Test NetLogons bestanden.
Starting test: ObjectsReplicated
. DC01 hat den Test ObjectsReplicated
bestanden.
Starting test: Replications
. DC01 hat den Test Replications bestanden.
Starting test: RidManager
. DC01 hat den Test RidManager bestanden.
Starting test: Services
. DC01 hat den Test Services bestanden.
Starting test: SystemLog
. DC01 hat den Test SystemLog bestanden.
Starting test: VerifyReferences
. DC01 hat den Test VerifyReferences
bestanden.

Partitionstests werden ausgeführt auf: ForestDnsZones
Starting test: CheckSDRefDom
. ForestDnsZones hat den Test CheckSDRefDom
bestanden.
Starting test: CrossRefValidation
. ForestDnsZones hat den Test
CrossRefValidation bestanden.
Partitionstests werden ausgeführt auf: DomainDnsZones
Starting test: CheckSDRefDom
. DomainDnsZones hat den Test CheckSDRefDom
bestanden.
Starting test: CrossRefValidation
. DomainDnsZones hat den Test
CrossRefValidation bestanden.
Partitionstests werden ausgeführt auf: Schema
Starting test: CheckSDRefDom
. Schema hat den Test CheckSDRefDom
bestanden.
Starting test: CrossRefValidation
. Schema hat den Test CrossRefValidation
bestanden.
Partitionstests werden ausgefhrt auf: Configuration
Starting test: CheckSDRefDom
. Configuration hat den Test CheckSDRefDom
bestanden.
Starting test: CrossRefValidation
. Configuration hat den Test
CrossRefValidation bestanden.
Partitionstests werden ausgeführt auf: rg
Starting test: CheckSDRefDom
. rg hat den Test CheckSDRefDom bestanden.
Starting test: CrossRefValidation
. rg hat den Test CrossRefValidation
bestanden.
Unternehmenstests werden ausgeführt auf: rg.local
Starting test: LocatorCheck
. rg.local hat den Test LocatorCheck
bestanden.
Starting test: Intersite
Ende der Ausgabe von dcdiag

Mit dem hier geschilderten Problem kàmpfe ich jetzt seit fast einer Woche.
Vielleicht hat hier einer einen Tipp oder sieht, was ich falsch mache?

RG

Ähnliche fragen