RollBack im Multiuserbetrieb

14/02/2008 - 17:15 von Andreas Vogt | Report spam
Hallo NG
Bei einem Fehler der auftritt ist es in bestimmten Fàllen notwendig
dass ein RollBack stattfinden muss.
Das sind so zwischen 5 und 7 Executes die abgesetzt werden.
Mein Problem/Frage ist jetzt folgend:
Wenn ich einen DS einfüge per Einfügeabfrage, hole ich mir
anschließend den erstellten ID-Wert und speichere ihn in einer
globalen Variable. Kann ich mir dann sicher sein dass dies der
tatsàchliche ID ist?
Der Datenzugriff im Netzwerk ist ja nicht der allerschnellste, und
gleichzeitig wird an 2 Plàtzen die Eingabe-Taste gedrückt.
Kann dieser Fall auftreten?
Ich könnte mir überlegen dass ich irgend eine ID mitspeichere
sozusagen als Token die vor dem Speichern bereits bekannt ist und
anhand derer das absichern.

Was meint ihr?

Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Möller
14/02/2008 - 18:13 | Warnen spam
Hallo Andreas,

Andreas Vogt schrieb:
Bei einem Fehler der auftritt ist es in bestimmten Fàllen notwendig
dass ein RollBack stattfinden muss.
Das sind so zwischen 5 und 7 Executes die abgesetzt werden.
Mein Problem/Frage ist jetzt folgend:
Wenn ich einen DS einfüge per Einfügeabfrage, hole ich mir
anschließend den erstellten ID-Wert und speichere ihn in einer
globalen Variable. Kann ich mir dann sicher sein dass dies der
tatsàchliche ID ist?



wie ermittelst Du denn die ID?

Suche mal nach @Identity, z.B. hier:
http://groups.google.com/group/micr...b4f40742af
(Link in einer Zeile)

HTH
Thomas

Homepage: www.Team-Moeller.de

Ähnliche fragen