Root auf LVM ohne InitRD?

21/01/2008 - 00:34 von L. Kliemann | Report spam
Geht das: die Root-Partition auf einem LVM, und dann ohne InitRD booten?

Den naiven Versuch habe ich schon gestartet:

- LVM angelegt, auch den Partitions-Typ auf 8E gesetzt.
- root=/dev/vg_base/root eingetragen.

Geht natürlich nicht.

VFS: Cannot open root device "vg_base/root" or unknown-block(0,0)

Und dann listet er mir hda{1,2,3} als mögliche Angaben auf.
In hda3 wàre das LVM gewesen.

Kernel ist der neueste, 2.6.23.12, Bootloader GRUB 0.97.

Geht das irgendwie, oder muss ich mich doch noch in InitRD einlesen?

Danke!
Lasse
 

Lesen sie die antworten

#1 Hauke Laging
21/01/2008 - 01:52 | Warnen spam
L. Kliemann schrieb am Montag 21 Januar 2008 00:34:

Geht das: die Root-Partition auf einem LVM, und dann ohne InitRD
booten?



Kann ich nicht definitiv beantworten. Ich sehe aber vor allem das
Problem, dass das LVM-Zeug im Kernel im Gegensatz zu den
Hardwaretreibern die Einrichtung der block devices nicht selber
vornimmt. Die Frage wàre also, ob das nur praktisch oder eben
prinzipiell (=verloren) so ist. Man müsste also dem Kernelcode
sagen:

1) Auf /dev/xy liegt Dein PV.
2) Ob man noch sagen muss "Darin liegt die VG "Soundso", hàngt davon
ab, was die Userspacetools alles machen (weiß ich nicht). Entweder
bereiten die das für den Kernelcode schön auf, oder der macht das
selber.

Da das ja nur ein simpler Aufruf ist, sollte man das auch in
Kernelparameter packen können. Also ein überschaubarer Aufwand beim
Patchen ;-)

Aber schon komisch, dass das bei den LVM-Leuten nicht in den FAQ
steht.


CU

Hauke
http://www.hauke-laging.de/ideen/
http://www.hauke-laging.de/software/
http://zeitstempel-signatur.hauke-laging.de/
Wie können 59.054.087 Leute nur so dumm sein?

Ähnliche fragen