Rosetta-Höhepunkt mißglückt?

13/11/2014 - 11:53 von Tommy Lassdas | Report spam
Laßt mich raten: Die "Philae"-Sonde landete auf dem Rücken - und schoß
danach mit ihrer Harpune das Mutterschiff "Rosetta" ab?

Isch frag' ja nur mal. .. ;)
 

Lesen sie die antworten

#1 Rüdiger Thomas
13/11/2014 - 12:00 | Warnen spam
"Tommy Lassdas" schrieb im Newsbeitrag
news:m422jo$rrf$
Laßt mich raten: Die "Philae"-Sonde landete auf dem Rücken - und schoß
danach mit ihrer Harpune das Mutterschiff "Rosetta" ab?

Isch frag' ja nur mal. .. ;)



Ihhhh - wie gemein! ;)

Ich glaube eher,Tommy, daß man - entgegen der Auffassung konventioneller
"Wissenschaftler", die alle Kometen unter einen Kamm scheren wollen
("Kometen sind weich wie Schwàmme") - mt Philae gegen einen mehr oder
weniger großen Fels gestoßen ist, so daß weder die "Holzschrauben" an den
Landebeinen noch die Harpune wirken konnten.

Niemand kann voraussagen, wie groß die Sedimente von Kometen sind; der
Umstand, daß sie - bei Annàherung an der Sonne - stets nur lokal ausdampfen,
scheint zu belegen, daß sie doch ein recht stabiles "Felsskelett" aufweisen
dürften.

Ähnliche fragen