Rossi-Focardy Energy catalyzer.

13/07/2011 - 18:27 von Peter | Report spam
Kurzes Zitat aus einem Online Artikel:

"Ny Teknik invited Professor Emeritus at Uppsala University Sven
Kullander, chairman of the National Academy of Sciences Energy
Committee, and Hanno Essén, associate professor of theoretical physics
and a lecturer at the Swedish Royal Institute of Technology and chairman
of the Swedish Skeptics Society to participate in a scientific
discussion on the Italian engineer Andrea Rossi’s so-called ‘energy
catalyzer’."

Das Interview mit den beiden schwedischen Professoren (in Englisch) ist
hier zu lesen:

<http://www.nyteknik.se/nyheter/ener...24.ece>

Es sind auch viele weiterführende Links im Artikel enthalten, falls man
mehr wissen oder sehen will.

Die Geschichte in Kürze:

Rossi und Focardi haben ein "Cold Fusion" Device entwickelt, um das sich
viele Gerüchte ranken.
Es benötigt einige 100 Watt als Vorheizung und herauskommen sollen 10kW
Heissdampf.
Er behauptet, einen geheimen Zusatzstoff zu haben, der die Fusion in
Gang bringt.


Er (Rossi) hat einen Antrag auf Patentierung gestellt. Das Patent wurde
abgelehnt, weil das Verfahren nach der gültigen Theorie nicht möglich
sei. Weil das Patent nicht gewàhrt wurde, hàlt er das Verfahren weiter
geheim, und daher kann sein Verfahren nicht wissenschaftlich repliziert
und untersucht werden. ;-)

Ich hab überlegt, was der geheime Zusatzstoff sein könnte.
Das Verfahren scheint nur pulsierend zu funktionieren soweit ich
diversen Videos entnehmen konnte.

Deshalb vermute ich, der Zusatzstoff ist ein pyroelektrisches oder
piezoelektrisches Material.
Damit kann man nàmlich so hohe elektrische Feldstàrken erzeugen, dass
die Coloumb Barriere -zumindest in Ausnahmefàllen- überwunden werden
kann, und Fusionsprozesse erzeugen.

<http://en.wikipedia.org/wiki/Pyroel...fusion>
Bisher ist dieses Verfahren jedoch nicht zur Energieproduktion geeignet.

Was ist die Meinung der Experten?

Grüsse,

Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Robert Rohling
13/07/2011 - 18:54 | Warnen spam
"Peter" schrieb im Newsbeitrag
news:ivkh28$vh8$

Er (Rossi) hat einen Antrag auf Patentierung gestellt. Das Patent
wurde abgelehnt, weil das Verfahren nach der gültigen Theorie nicht
möglich sei. Weil das Patent nicht gewàhrt wurde, hàlt er das
Verfahren weiter geheim, und daher kann sein Verfahren nicht
wissenschaftlich repliziert und untersucht werden. ;-)

Ich hab überlegt, was der geheime Zusatzstoff sein könnte. Das
Verfahren scheint nur pulsierend zu funktionieren soweit ich diversen
Videos entnehmen konnte.

Deshalb vermute ich, der Zusatzstoff ist ein pyroelektrisches oder
piezoelektrisches Material. Damit kann man nàmlich so hohe elektrische
Feldstàrken erzeugen, dass die Coloumb Barriere -zumindest in
Ausnahmefàllen- überwunden werden kann, und Fusionsprozesse erzeugen.

<http://en.wikipedia.org/wiki/Pyroel...fusion> Bisher ist dieses
Verfahren jedoch nicht zur Energieproduktion geeignet.

Was ist die Meinung der Experten?




Ja! Also wenn einer von euch hier das richtige Perpetuum Mobile oder
die Kalte Fusion gefunden hat, bitte sofort MIR mitteilen.

Aber funktionieren muß es!
Ich hàtt da nàmlich ein paar gute Ideen dann dazu...


Gruß R.R.





Ich bin unschuldig, ich hab sie nicht gewàhlt!

Ähnliche fragen