Rotierender Lichtbogen

29/04/2008 - 11:39 von tigerhawk62 | Report spam
Hallo,

Ich habe eine relativ konkrete Frage und zwar wie der Solenoid Kontakt
in etwa aussieht für einen rotierenden Lichtbogen. Im Zuge meines
Praktikums mit Generator Circuit Breakern haben wir uns auch einige
angeschaut und wàhrend den Erlàuterungen wurde erwàhnt, dass der eine
Kontakt für den Lichtbogen ein Solenoid sei, und dass dadurch der
Lichtbogen rotieren würde um ein lokales Abbrennen zu verhindern ( was
ja durchaus sinvoll ist ). Ich erinnere mich noch dunkel an meine
Physik Vorlesungen und die Lorentz bzw. Laplace Kraft welche hier auf
die Ladungstràger im Lichtbogen wirkt, und ihn rotieren làsst, nur mir
ist nicht ganz klar wie die Spule genau in dem Kontakt angeordnet sein
muss, denn im Breaker selbst sah das eher aus wie ein massiver
Kupferklotz mit Metalleinschlüssen, aber ich konnte leider keinen
genaueren Blick drauf werfen. Wenn ich meine rechte Hand bemühe kommt
dabei raus, dass das Magnetfeld transversal zum Lichtbogen zu sein
hat, was bedeuten würde, dass es evtl. mehrere Spulen in diese "Klotz"
hat die über den wandernden Lichtbogen selbst mehr oder weniger mit
Strom versorgt werden. Naja, ich bin mir sicher, dass die ganze
Geschichte nicht übermàssig kompliziert ist und ich wieder mal den
Wald vor lauter Bàumen nicht sehe, ich würde mich freuen wenn mir von
euch einer kurz den korrekten Denkansatz liefern würde, dann klappts
auch bei mir meist.

mfg
 

Lesen sie die antworten

#1 Marco Pagliero
02/05/2008 - 21:17 | Warnen spam
On 29 Apr., 11:39, wrote:
Hallo,

Ich habe eine relativ konkrete Frage und zwar wie der Solenoid Kontakt
in etwa aussieht für einen rotierenden Lichtbogen. Im Zuge meines
Praktikums mit Generator Circuit Breakern haben wir uns auch einige
angeschaut und wàhrend den Erlàuterungen wurde erwàhnt, dass der eine
Kontakt für den Lichtbogen ein Solenoid sei, und dass dadurch der
Lichtbogen rotieren würde um ein lokales Abbrennen zu verhindern ( was
ja durchaus sinvoll ist ). Ich erinnere mich noch dunkel an meine
Physik Vorlesungen und die Lorentz bzw. Laplace Kraft welche hier auf
die Ladungstràger im Lichtbogen wirkt, und ihn rotieren làsst, nur mir
ist nicht ganz klar wie die Spule genau in dem Kontakt angeordnet sein
muss, denn im Breaker selbst sah das eher aus wie ein massiver
Kupferklotz mit Metalleinschlüssen, aber ich konnte leider keinen
genaueren Blick drauf werfen. Wenn ich meine rechte Hand bemühe kommt
dabei raus, dass das Magnetfeld transversal zum Lichtbogen zu sein
hat, was bedeuten würde, dass es evtl. mehrere Spulen in diese "Klotz"
hat die über den wandernden Lichtbogen selbst mehr oder weniger mit
Strom versorgt werden. Naja, ich bin mir sicher, dass die ganze
Geschichte nicht übermàssig kompliziert ist und ich wieder mal den
Wald vor lauter Bàumen nicht sehe, ich würde mich freuen wenn mir von
euch einer kurz den korrekten Denkansatz liefern würde, dann klappts
auch bei mir meist.



Hallo,
ich habe eine Zeichnung gefunden, wo die Spule axial angeordnet ist
und der Bogen sich um der Vorderseite herum dreht. Das ist auf Seite 5
fig. 3 von
http://www.merlin-gerin.it/www/mg/m...ine/MT943/$FILE/Cat_LF-P-IntENG.pdf
Dort sieht man die Spule (d) von der Seite in Làngsschnitt und die
Bewegung des Bogens zwischen (d) und (c) mit einem rotierenden Pfeil
dargestellt.

Ciao
Marco P

Ähnliche fragen