Router für 2 Heimnetze gesucht

11/11/2012 - 12:22 von spamfalle2 | Report spam
(Lang - ganz unten steht eine Zusammenfassung (tl;dr:) mit meiner Frage)

Gegeben folgende Ausgangssituation:

Internet<->Kabelmodem
|
Apple Time Capsule (2.4GHz + 5GHz) (NAT)
| | |
| iPhone1 iPad1,MacBook1
|
Airport Extreme WLAN Router (3 Ports + 2.4GHz + 5GHz) (Double NAT)
| | | | |
NAS MacBook2 PowerBook iPhone2+3 iPad2+3,rMacBook3


Die TimeCapsule steht direkt neben dem Kabelmodem und versorgt Person1
ausschließlich über WLAN1. Zwei ihrer 3 Ethernet-Ports sind ungenutzt,
am dritten hàngt die Extreme (zwei Ràume weiter).

An der Extreme hàngt ein NAS mit DLNA-Server, sowie ein MacBook und ein
PowerBook welches nur als Musik-Abspielstation dient.
Ein Retina-MacBook sowie 2 iPads sind via 5GHz-WLAN angeschlossen, 2
iPhones via 2.4GHz WLAN. Am USB-Port der Extreme ist eine externe Platte
für Backups von Person 2+3.

Jetzt kommt ein PlasmaTV dazu, der u.a. Filme direkt von einem
DLNA-Server abspielen kann. Und der soll natürlich ans TV-Kabel ran.

Person1 soll ebenfalls Zugriff auf das NAS erhalten. Ich muss also
umbauen. Ohne Ansschaffung neuer Hardware könnte das so gehen:


Internet<->Kabelmodem
|
Airport Extreme WLAN Router (3 Ports + 2.4GHz + 5GHz) (NAT)
| | | | | |
| NAS Plasma MacBook2 iPhone2+3,PowerBook iPad2+3,rMacBook3
|
Apple Time Capsule (2.4GHz + 5GHz) (Double NAT)
| |
iPhone1 iPad1,MacBook1


Das Musik-PowerBook braucht keine hohe Datenrate, kann also mit dem
langsameren 2.4GHz WLAN angebunden werden.

Auf diese Weise sind aber Plasma und NAS ebenfalls mit dem Internet
verbunden. Ich habe das NAS diese Woche neu aufgesetzt (größere Platten
rein), und es hat ungefragt alleine ein Firmware-Upgrade gemacht, sich
also selber von Netgear eine neue Version geladen und eingespielt. Brr,
das mag ich ja gar nicht...

Ich würde also gerne noch einen Ethernet-Router kaufen, an dem das NAS
und der Plasma und evtl. auch noch ein noch anzuschaffender
BluRay-Player hàngen. Letzterer nur deswegen weil aktuelle BD-Player eh
einen Ethernet-Anschluss haben und der evtl. mehr Formate vom
DLNA-Server abspielen kann als der 4 Jahre alte Plasma. An BD-Live habe
ich jedenfalls (noch) kein Interesse.
Diese Geràte sollen sich selber sehen (genauer gesagt, Plasma +
BD-Player sollen den DLNA-Server des NAS sehen), aber nicht raus ins
Internet können.

Es ist nicht notwendig dass sich die zwei SubNetze (Person1 mit
TimeCapsule und Person2+3 mit Extreme) sehen, aber das NAS soll von
allen Macs und i-Devices erreichbar sein.

Die Verkabelung sàhe dann also so aus:


Internet<->Kabelmodem
|
Ethernet-Router____________________________
| | | | |
NAS Plasma BD-Player TimeCapsule AirportExtreme
| |
Person1 Person2+3, PowerBook


Wenn endlich ein Jailbreak für AppleTV 3rd Gen. rauskommt, kaufe ich
sofort einen - der kommt dann mit an die AirportExtreme, bekommt dann
also darüber auch Zugriff zum Internet, damit man bei iTunes Filme
leihen kann.

Kann mir jemand einen Router empfehlen?


| tl;dr: |
Welcher Gigabit-Ethernet-Router kann zwei weiteren Routern (TimeCapsule,
AirportExtreme) Zugang zum Internet sowie zu drei weiteren Geràten
(NAS=DLNA-Server, PlasmaTV, BD-Player) geben, ohne diese 3 Geràte selber
ins Internet zu lassen? DLNA soll für die Geràte aber funktionieren.
Muss also mind. 5 Ports haben - 8 wàre evtl. zukunftssicherer.

Wie richtet man den Router dann ein - macht der NAT (und DHCP) für alles
oder vergibt man einfach feste IP-Adressen für die 3 DLNA-Geràte (z.B.
im 10er Netz) und làsst die beiden WLAN-Router jeweils selber NAT und
DHCP (192.168.x.y) für ihre angeschlossenen Clients machen?



In a world without walls and fences,
who needs windows and gates?
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian D
12/11/2012 - 01:47 | Warnen spam
On 2012-11-11 11:22:54 +0000, Marc Stibane said:

[snip]

Bei all Deinen Überlegungen, hast Du mit einbezogen, dass der
Bonjour-Service, mit dem eigentlich alle Apple-Geràte rummachen, nicht
(nicht gut oder schlicht gar nicht) über Subnetgrenzen arbeitet?

Dein Vorhaben klingt sehr aufwendig und ich bin wahrscheinlich noch
nicht einmal ansatzweise eingestiegen…
Nur pauschal zu meinem Eindruck: Das klingt nicht nach einer Lösung,
die man üblicherweise mit 08/15-Geràten (Apple) baut. Es gibt
wahrscheinlich Möglichkeiten, sehr granular mit ausgewàhlten
(Billig-)Komponenten z.B. an den Paketfiltern rumzuspielen, wenn man
Bonjour außen vor làsst (vll. ist das ja sogar beabsichtigt oder netter
Zusatzeffekt).
Früher habe mit VLANs gearbeitet wollen, z.B. fli4l auf alter
Hardware (vernünftige NIC), dazu einen 802.1q-tauglichen Switch.
Letztlich ist das dem Pragmatismus (und WAF) gewichen, einfach eine
Fritzbox hin und WLAN...

mit freundlichen Grüßen/with kind regards

Christian Dürrhauer

Ähnliche fragen