RPC mit Linux Netfilter

27/08/2008 - 14:40 von Marc Haber | Report spam
Hallo,

gibt es inzwischen eine Möglichkeit, einen RPC-basierenden Dienst
durch einen Linux-Paketfilter durchzulassen, ohne alle hohen Ports zu
öffnen?

Mit Connection Tracking und RELATED dürfte das ja eigentlich nicht so
schwer sein.

Grüße
Marc

Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen P. Meier
27/08/2008 - 20:03 | Warnen spam
Marc Haber <mh+:
Hallo,

gibt es inzwischen eine Möglichkeit, einen RPC-basierenden Dienst
durch einen Linux-Paketfilter durchzulassen, ohne alle hohen Ports zu
öffnen?



Ja. Mit einem passenden Helpermodul.

Mit Connection Tracking und RELATED dürfte das ja eigentlich nicht so
schwer sein.



ggf. Kernel neu kompilieren mit dem Helpermodul, falls der Kern nicht
eh schon damit gebaut wurde.

Und wenn keins beim Vanilla Kern dabei ist, auf
http://www.netfilter.org/ die Patch-O-Matik bemuehen.

Juergen
Juergen P. Meier - "This World is about to be Destroyed!"
end
If you think technology can solve your problems you don't understand
technology and you don't understand your problems. (Bruce Schneier)

Ähnliche fragen