Forums Neueste Beiträge
 

RPi "blind" für WLAN/DHCP konfigurieren

10/10/2014 - 15:53 von Gregor Szaktilla | Report spam
XP de.comp.hardware.netzwerke.misc, de.comp.hardware.misc
F'up2 de.comp.hardware.misc

Moin allerseits!

Freunde von mir sind umgezogen und haben in der neuen Wohnung für ein
paar Wochen keinen Telefon- und Internetanschluss. Ein freundlicher
Nachbar hat jetzt die (WLAN-) Mitbenutzung seines Anschlusses
ermöglicht. Mit dem Tablet der Freunde funktioniert das. Mit dem
„richtigen“ PC und USB-WLAN-Ding (dieses:
http://www.reichelt.de/WLAN-Adapter...mp;ARTICLE™944&SEARCHíIMAX%20EW-7811UN&OFFSET&WKID=0&)
allerdings nicht.

Eine Vermutung ist, dass der Nachbar lediglich einen (einzigen) Zugang
eingerichtet hat und der PC bei eingeschaltetem Tablet in die Röhre
guckt. Ob das tatsàchlich so ist, weiß ich nicht, weil ich bislang nicht
vor Ort war.

Nun habe ich vor, einen Reserve-Pi so vorzukonfigurieren, dass ich ihn
zum Testen benutzen kann (vor Ort den USB-WLAN-Adapter einstöpseln und
gucken, was syslog usw. zeigen).
Wenn der WLAN-Zugang für den Pi möglich ist, möchte ich ihn als
Router/DHCP-Server konfigurieren und zunàchst dort lassen.
Da ich mich zwar mit Kabelnetzwerken auskenne, nicht jedoch mit WLAN,
müsste ich wissen, wo ich was eintragen muss, damit das Testen möglich
ist. Also wo ich den WPA-Schlüssel eintragen muss, ob das, was in
/etc/network/interfaces steht, genügt und so weiter.

Kann jemand mit einer Beispielkonfiguration dienen?

Vielen Dank vorweg

Gregor
 

Lesen sie die antworten

#1 Bastian Lutz
10/10/2014 - 16:03 | Warnen spam
Hallo Gregor!

Am 10.10.2014 um 15:53 schrieb Gregor Szaktilla:
XP de.comp.hardware.netzwerke.misc, de.comp.hardware.misc
F'up2 de.comp.hardware.misc

Moin allerseits!

Freunde von mir sind umgezogen und haben in der neuen Wohnung für ein
paar Wochen keinen Telefon- und Internetanschluss. Ein freundlicher
Nachbar hat jetzt die (WLAN-) Mitbenutzung seines Anschlusses
ermöglicht. Mit dem Tablet der Freunde funktioniert das. Mit dem
„richtigen“ PC und USB-WLAN-Ding (dieses:
http://www.reichelt.de/WLAN-Adapter...mp;ARTICLE™944&SEARCHíIMAX%20EW-7811UN&OFFSET&WKID=0&)
allerdings nicht.

Eine Vermutung ist, dass der Nachbar lediglich einen (einzigen) Zugang
eingerichtet hat und der PC bei eingeschaltetem Tablet in die Röhre
guckt. Ob das tatsàchlich so ist, weiß ich nicht, weil ich bislang nicht
vor Ort war.



[RasPi-/Linux per Textdateien konfigurieren Fragen]

Also von der von mir hier weggekuerzten Fragestellung deinerseits habe
ich keine Ahnung, aber...

Kann natuerlich sein, dass er nur bekannte MACs reinlaesst auch wenn das
so gut wie keine Sicherheit bietet.
Warum stellst du aber nicht einfach testweise im Geraetemanager (falls
der richtige Rechner ein Windows hat, sollte bei anderen OSs aber auch
gehen) fuer den WLAN-Adapter die MAC-Adresse des Tablets ein? Achtung,
zwei Geraete mit der gleichen MAC-Adresse im selben Netz wird
schiefgehen, evtl. kann man am Tablet die MAC-Adresse des WLAN-Adapters
einstellen?
Ist halt sehr quick'n'dirty.

Der richtige Rechenr kann dann evtl. auf LAN bridgen und dort kann man
dann z. B. einen AP fuer die eigenen Geraete anschliessen.

HTH

Bastian Lutz

Wenn jemand irgendwas von Anonymitaet faselt, wenn er oder jemand
anderes (meist Newbies) darauf hingewiesen wurde, dass er einen Realname
verwenden sollte, hat er den Hinweis nicht richtig gelesen.

Ähnliche fragen