RRAS als Flaschenhals?

06/09/2007 - 23:11 von Rudolf Meier | Report spam
Hallo

Wir haben unsere Modem (Kabel, ADSL, VDSL) jeweils über einen 2003 RRAS
Router an unser Netzwerk angehàngt. Bisher lief das alles sehr gut und es
war nie ein Unterschied zwischen dem Download direkt auf den Server oder dem
Download auf einen Client-PC zu sehen (von der Geschwindigkeit her)...
allerdings habe ich jetzt das Problem, dass Clients mit ca. 550 KB/s und der
Server mit 1100 KB/s runterladen... die Frage ist jetzt, ob das am RRAS
liegen kann? Braucht das so viel Leistung? (gut, es ist zwar auch nur ein P4
2.0 GHz da drin, aber wirklich ausgelastet ist der nie... kann's trotzdem
das sein? Oder müsste ich eher woanders suchen??)

danke für Tips
Rudolf Meier
 

Lesen sie die antworten

#1 Rudolf Meier
11/09/2007 - 20:12 | Warnen spam
Wir haben unsere Modem (Kabel, ADSL, VDSL) jeweils über einen 2003 RRAS
Router an unser Netzwerk angehàngt. Bisher lief das alles sehr gut und es
war nie ein Unterschied zwischen dem Download direkt auf den Server oder
dem Download auf einen Client-PC zu sehen (von der Geschwindigkeit her)...
allerdings habe ich jetzt das Problem, dass Clients mit ca. 550 KB/s und
der Server mit 1100 KB/s runterladen... die Frage ist jetzt, ob das am
RRAS liegen kann? Braucht das so viel Leistung? (gut, es ist zwar auch nur
ein P4 2.0 GHz da drin, aber wirklich ausgelastet ist der nie... kann's
trotzdem das sein? Oder müsste ich eher woanders suchen??)



Oh Mann... es war was anderes... die Netzwerkkarte war auf "10 MBit
Halfduplex" eingestellt... das liess den Verkehr auf 4 MBit zusammenbrechen
und die Latenz verdoppelte sich... seltsam, wenn man doch bedenkt, dass das
Modem einen Switch beinhaltet... aber gut... Problem gelöst.

Rudolf

Ähnliche fragen