RS/6000

21/11/2008 - 22:43 von Frank Wißmann | Report spam
Hallo, NG!
Ich habe eine alte Maschine o. g. Typs zum Geschenk angeboten bekommen.
nun tàte mich interessieren, was darauf làuft, ob vielleicht noch ein
Net- oder OpenBSD zum Testen/Kennenlernen Sinn ergeben würde. Die
Maschine entspricht ungefàhr dieser hier:

http://www.gall.de/D100129.shtml

Sie hat aber eine größere SCSI-Platte und weniger RAM (so ca. 32 MB).
Das ist nicht viel, aber wenn man auf X verzichtet, gibt das vielleicht
noch einen kleinen Test-Server.
Hat jemand mit solcher Hardware Erfahrung? Oder soll die Maschine gleich
tonnifiziert werden?

Ein schönes Wochenende wünscht

Frank
 

Lesen sie die antworten

#1 Björn Bosselmann
21/11/2008 - 23:36 | Warnen spam
Frank Wißmann wrote:

Hallo, NG!



Hallo Frank,

Ich habe eine alte Maschine o. g. Typs zum Geschenk angeboten bekommen.
nun tàte mich interessieren, was darauf làuft, ob vielleicht noch ein
Net- oder OpenBSD zum Testen/Kennenlernen Sinn ergeben würde. Die
Maschine entspricht ungefàhr dieser hier:

http://www.gall.de/D100129.shtml



Da es sich wohl um eine 43P-140 handelt, sollte NetBSD/prep es unterstützen:

http://www.netbsd.org/ports/prep/

Hat jemand mit solcher Hardware Erfahrung? Oder soll die Maschine gleich
tonnifiziert werden?



Bei mir steht noch eine RS/6000 43P-150 mit 250 MHz (PowerPC 604e) und 256
MB RAM. Leider wird diese Architektur (noch) nicht von NetBSD (ofppc?)
unterstützt. Daher làuft auf der Kiste ein Gentoo Linux. Auch die
nachgerüstete USB 2.0-Karte (PCI) funktioniert wunderbar, so dass ich neben
der 9 GB SCSI-Platte auch noch eine 500 GB USB-Festplatte nutzen kann.
Zusammen mit einem USB-DVB-T-Stick eignet sich die Maschine wunderbar, um
TV-Sendungen aufzunehmen.
Desweiteren dient der Rechner auch als Testmaschine, da es mein bislang
einziger PowerPC ist.

Ein Versuch mit NetBSD ist es auf jedenfall wert, auch wenn dein RAM doch
arg begrenzt ist. Aber als Testserver sollte sie sich eignen.

Viele Grüße,
Björn

Ähnliche fragen