RS232 - sporadische Uebertragungsprobleme mit mysterioeser Loesung

10/01/2012 - 12:35 von Michael Landenberger | Report spam
Hallo,

ein schon etwas àlterer Rechner dient hier u. A. zur Programmierung
einer (ebenfalls etwas àlteren) ISDN-Telefonanlage. Die Kommunikation
zwischen Rechner und Anlage erfolgt über die serielle Schnittstelle
(RS232). Zur Programmierung dient eine spezielle Software.

Bisher lief auf dem Rechner Windows XP SP3. Anfangs funktionierte die
Anlagen-Programmiersoftware problemlos. Seit einiger Zeit meldet sie
jedoch immer hàufiger Übertragungsfehler, die dazu führen, dass man
mehrere Versuche braucht, bis die Anlage die Konfigurationsdaten
akzeptiert. Nach viel Probieren fand ich heraus, dass die Fehler
ausblieben, nachdem ich den Abstand zwischen der Telefonanlage und einer
daran angeschlossenen DECT-Basisstation vergrößert hatte. Irgendwann kam
es dann jedoch wieder zu Fehlermeldungen, und das auch dann noch,
nachdem ich testweise sàmtliche DECT-Basisstationen komplett
ausgeschaltet hatte. Eine Herabsetzung der RS232-Übertragungsrate im
Geràtemanager half nichts.

Nun habe ich auf dem betreffenden Rechner Windows 7 und auch wieder die
Anlagen-Programmiersoftware installiert. Und o Wunder: seither gibt es
keine Übertragungsfehler mehr. Dabei haben weder der Rechner noch die
Anlage noch die DECT-Basisstationen einen anderen Standort als bisher,
auch das Kabel zwischen Rechner und Anlage ist das gleiche. Einzige
Besonderheit: derzeit làuft der Rechner mit offenem Gehàuse, weil ich
eine neue Festplatte eingebaut habe und noch weitere Umbauten anstehen.

Kann sich jemand einen Reim darauf machen? Ist das neue Betriebssystem
oder das offene Rechnergehàuse oder gar die neue Festplatte dafür
verantwortlich, dass es jetzt wieder funktioniert? (die alte Festplatte
hatte einige defekte Sektoren)

Falls das eine Rolle spielt: die RS232-Schnittstelle ist eine
Onboard-Schnittstelle auf dem Mainboard Asus A8N SLI Premium. Im
Windows-Geràtemanager ist dafür eine Übertragungsrate auf 115200
Bits/sec eingestellt.

Gruß

Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens Fittig
10/01/2012 - 12:58 | Warnen spam
Michael Landenberger schrieb:

ein schon etwas àlterer Rechner dient hier u. A. zur Programmierung
einer (ebenfalls etwas àlteren) ISDN-Telefonanlage. Die Kommunikation
zwischen Rechner und Anlage erfolgt über die serielle Schnittstelle
(RS232). Zur Programmierung dient eine spezielle Software.



oft ist es hilfreich so was zu benennen

Bisher lief auf dem Rechner Windows XP SP3. Anfangs funktionierte die
Anlagen-Programmiersoftware problemlos. Seit einiger Zeit meldet sie
jedoch immer hàufiger Übertragungsfehler, die dazu führen, dass man
mehrere Versuche braucht, bis die Anlage die Konfigurationsdaten
akzeptiert. Nach viel Probieren fand ich heraus, dass die Fehler
ausblieben, nachdem ich den Abstand zwischen der Telefonanlage und einer
daran angeschlossenen DECT-Basisstation vergrößert hatte. Irgendwann kam
es dann jedoch wieder zu Fehlermeldungen, und das auch dann noch,
nachdem ich testweise sàmtliche DECT-Basisstationen komplett
ausgeschaltet hatte. Eine Herabsetzung der RS232-Übertragungsrate im
Geràtemanager half nichts.



Also hat es mit der DECCT station nichts zu tun

Nun habe ich auf dem betreffenden Rechner Windows 7 und auch wieder die
Anlagen-Programmiersoftware installiert. Und o Wunder: seither gibt es
keine Übertragungsfehler mehr. Dabei haben weder der Rechner noch die
Anlage noch die DECT-Basisstationen einen anderen Standort als bisher,
auch das Kabel zwischen Rechner und Anlage ist das gleiche. Einzige
Besonderheit: derzeit làuft der Rechner mit offenem Gehàuse, weil ich
eine neue Festplatte eingebaut habe und noch weitere Umbauten anstehen.

Kann sich jemand einen Reim darauf machen?



Ja

Ist das neue Betriebssystem
oder das offene Rechnergehàuse oder gar die neue Festplatte dafür
verantwortlich, dass es jetzt wieder funktioniert?



nein

(die alte Festplatte
hatte einige defekte Sektoren)



Das kann und wird es gewesen sein. In so einem Fall "hàngt" das System
für Sekundenbruchteile. Bis hin zu Minuten!

Bei der normalen Arbeit fallen Sekundenaussetzer selten auf. Bei einer
seriellen Übertragung reichen schon Millisekunden an Blockaden dass
der serielle Datenstrom Fehler bekommt.

Falls das eine Rolle spielt: die RS232-Schnittstelle ist eine
Onboard-Schnittstelle auf dem Mainboard Asus A8N SLI Premium. Im
Windows-Geràtemanager ist dafür eine Übertragungsrate auf 115200
Bits/sec eingestellt.



Je höher die Speed, umso anfàlliger. War schon immer so.

Ein anderer möglicher und hàufiger Grund kann ein ganz ordinàrer
schlechter Kontakt gewesen sein.

Ähnliche fragen