rsync-Problem

24/12/2009 - 11:12 von Erik Werner | Report spam
Hallo,

ich versuche gerade mit rsync ein Backup einer Windows-Freigabe zu
erzeugen. Die Freigabe habe ich per cifs unter /mnt/net eingebunden.
Danach habe ich mit

rsync -a /mnt/net/{Dateien,Archiv} .

Den Kopiervorgang eingeleitet. Zu sichern sind insgesamt 75GB. Nach ca.
37GB bringt rsync Meldungen in folgender Art:

rsync: send_files failed to open "/mnt/net/Dateien/àöüß
Ordner/Universitàt/kerber.tar": Not a directory (20)

Die Datei kerber ist definitiv eine Datei und kein Verzeichnis. Auch hat
die Datei keinerlei Besonderheiten gegenüber evtl. anderen Dateien. Auch
hat rsync zuvor Dateien gesichert wo im Pfad Umlaute oder Bindestriche
sowie Leerzeichen enthalten sind. Hat jemand eine Idee?


Viele Grüße
Erik

X'Post & F'up gesetzt
 

Lesen sie die antworten

#1 Cyrus Kriticos
24/12/2009 - 19:52 | Warnen spam
Erik Werner wrote:

rsync -a /mnt/net/{Dateien,Archiv} .

Den Kopiervorgang eingeleitet. Zu sichern sind insgesamt 75GB. Nach ca.
37GB bringt rsync Meldungen in folgender Art:

rsync: send_files failed to open "/mnt/net/Dateien/àöüß
Ordner/Universitàt/kerber.tar": Not a directory (20)

Die Datei kerber ist definitiv eine Datei und kein Verzeichnis. Auch hat
die Datei keinerlei Besonderheiten gegenüber evtl. anderen Dateien. Auch
hat rsync zuvor Dateien gesichert wo im Pfad Umlaute oder Bindestriche
sowie Leerzeichen enthalten sind. Hat jemand eine Idee?



Hast Du Leserechte auf die Datei? Funktioniert folgendes?

cp /mnt/net/Dateien/àöüß /dev/null


Was sagt denn der Retruncode _direkt_ nach dem rsync?

echo $?

Grüße | Estimator: "Gommste von driebn?"
Cyrus | Tapio: "Gànse fleisch mal den Kofferraum oof moch'n?"
| Quelle: Forum des Heise-Newstickers

Ähnliche fragen