rsync verursacht "Kernel panic" (Debian Lenny)

07/07/2008 - 15:33 von Chris Leick | Report spam
Hallo zusammen,

von einem Rechner mit Debian Etch wollte ich ein Backup auf einen Rechner
mit Debian Lenny mittels rsync machen. Leider verabschiedet sich der
Rechner nach ein paar Minuten mit blinkender Tastatur. Die letzte Meldung
auf dem Bildschirm ist eine "Kernel panic" auf dem Lenny-Rechner. Auf dem
Etch-Sytem werkelt ein AMD-64-Kernel 2.6.18.5, auf dem Lenny ein AMD-64
2.6.22. Ich habe bereits versuchsweise das Journaling abschaltet und aus
dem ext3 ein ext2-Filesystem gemacht. Im Bios habe ich die SATA-Platten in
den IDE-Kompatibilitàtsmodus geschaltet. Alles ohne Erfolg.

Das Problem besteht nur bei rsync. Lesen und Schreiben auf der
Zielfestplatte klappt ansonsten problemlos. Leider habe ich keine Eintràge
in den Logfiles was bei rsync passiert, da sich der Rechner durch die
Kernel-Panic komplett aufhàngt.

Bei der Hardware handelt es sich um ein ASUS PK5-SE-Board mit Intel Core2
Duo E6750-Prozessor. Hat jemand eine Idee, woher diese Abstürze kommen
könnten?

Chris
 

Lesen sie die antworten

#1 Gerold Penz
07/07/2008 - 16:34 | Warnen spam
Chris Leick schrieb:
"Kernel panic" auf dem Lenny-Rechner.
AMD-64-Kernel 2.6.18.5
AMD-64 2.6.22
ASUS PK5-SE-Board mit Intel Core2 Duo E6750-Prozessor



Hallo Chris!

Ich weiß nicht woher deine "Kernel panic" kommt. Ich wundere mich nur,
dass ein AMD-Kernel überhaupt auf einem Intel Core2 làuft?!

mfg
Gerold
:-)

________________________________________________________________________
Gerold Penz - bcom - Programmierung
http://halvar.at | http://sw3.at
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft:
Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

Ähnliche fragen