Rückkopplung elektronisch vermeiden

12/10/2007 - 22:12 von Peter Kern | Report spam
Hallo,

nachdem nun Eingangssignale behandelt wurden, komm ich gleich mal mit dem
nàchsten (Audio-)Problem.

Ich möchte es vermeiden, das es zum üblichen Pfeifen kommt. Dafür muss es
eine elektronische Schaltung geben - immerhin merkt man ab und zu, das es
auch in grossen Anlagen zum kompletten abregeln führt, wenn Micros zu dicht
an den Boxen vorbeikommen...

Hat mal jemand Lese- und Schaltungshinweise?

Danke!

Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Kutscher
12/10/2007 - 23:15 | Warnen spam
Hi,

Hat mal jemand Lese- und Schaltungshinweise?


Es gab vor etlichen Jahren (1991) in dem Buch "Elektronische Schaltungen
für Rock und Pop" aus dem Elektor-Verlag eine recht aufwàndige
Schaltung. Das Eingangssignal wurde einer SSB-Aufbereitung unterzogen
und dann, mit geringfügig unterschiedlichem Mischsignal wieder
abbereitet. Das Ding bewirkte also eine Frequenzverschiebung um ein paar
Herz.
Dieser "Feedback-Killer" war eine Eurokarte voll Technik, speziell mit
etlichen eng tolerierten Widerstànden und Kondensatoren.
Ich habe es mal gebaut und es war tatsàchlich wirksam: Schon bei einer
kleinen Frequenzverschiebung kam kein Pfeifen mehr zustande.
Wenn es um Musik geht, ist die Frequenzverschiebung natürlich ein
Problem, genauso ein Problem ist dabei Stereo, wenn man die Technik für
beide Kanàle _exakt_ gleich braucht. Aber um ein Redner-Mikrophon etwas
handhabungsfreundlicher zu machen, ist das Geràt gut.

Ob man das Buch noch irgendwo bekommt, weiß ich leider nicht: Ist nicht
mehr grade aktuell. Ich hatte es damals aus einer Bibliothek. Ich weiß
nicht, ob die Schaltung Eingang in eines der 100x-Schaltungen-Bücher
oder CDs gefunden hat. Vermutlich was die Schaltung irgendwann davor
auch in der Zeitschrift.

Gruß
Michael Kutscher

Ähnliche fragen