Rücksicherung einer VM

20/03/2010 - 10:45 von Robert Gerster | Report spam
Hallo.

Eigentlich war ich der Meinung das man die VHD aus dem Backup gerade so
nehmen kann und wieder in die VM reinhàngen wenn was gecrashed ist. Weit
gefehlt. Ist ein paar KB kleiner wie die Quelle und bootet nicht.

Was beim Sichern falsch gemacht oder grundsàtzlich falsch?? Dann
entbehrt es aber jeder Logik das man in eine VHD sichert.

Gruss Robert
 

Lesen sie die antworten

#1 Robert Gerster
20/03/2010 - 12:04 | Warnen spam
Hallo.

Entscheidenden Satz gefunden. Bootbereich wird nicht mitgesichert.
Deshalb ist die Sicherung wohl auch etwas kleiner und die VHDs aus der
Sicherung nicht bootfàhig.

Man soll eben nicht voraussetzen das es andere machen wie man selbst.
Allerdings würde mich der Grund warum der Bootbereich bei einer
Systempartion nicht mit gesichert wird schon interessieren.

ABER.

Neue VHD gemacht. Physikalische Platte auf der die Sicherung liegt in
die VM eingebunden, von CD gebunden, Sicherung wurde gefunden.
Rüchsicherung gestartet Fehler:

Kurz, ein x64 kann nicht auf einem x86 wieder hergestellt werden.

Die Platte war frisch/leer. Keine Spur von einem System.
Einstellmöglichkeit sehe ich auch keine. Was nun?

Also x64 auf die neue VHD installiert. Gleiche Prozedur. Gleiche wieder,
nur früher:

Diese Version der Systemwiederherstellungsoption ist nicht mit der zu
reparierden Windows-Version kompatibel.

Was mache ich falsch?

Gruss Robert

Ähnliche fragen