Rufnummernanzeige gesucht

25/01/2008 - 18:01 von Christian Müller | Report spam
Hallo Group,

ich suche etwas (Fertiggeràt oder zum Selbstbauen), was am
S0 lauscht und bei eingehendem Anruf die Nummer des Anrufenden
und dessen gewàhlte Nummer (also meine MSN) anzeigt.
Quasi ein ISDN-Telefon mit Rufnummernanzeige ohne Telefon:-)

Die Schwierigkeit: Das Display soll eine Ziffernhöhe von 20mm
oder mehr haben und im Dunkeln lesbar sein - also entweder LED
oder hintergundbeleuchtetes LCD. Das Display sollte sich bei
Nichtgebrauch abschalten.

Hat jemand sowas schonmal gekauft oder gebaut?


Gruß Christian
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Schröder
25/01/2008 - 19:12 | Warnen spam
Christian Müller schrieb:
Hallo Group,

ich suche etwas (Fertiggeràt oder zum Selbstbauen), was am
S0 lauscht und bei eingehendem Anruf die Nummer des Anrufenden
und dessen gewàhlte Nummer (also meine MSN) anzeigt.
Quasi ein ISDN-Telefon mit Rufnummernanzeige ohne Telefon:-)



In der Ausführung ist mir sowas nicht bekannt, da wird man selber Hand
anlegen müssen.

Die Schwierigkeit: Das Display soll eine Ziffernhöhe von 20mm
oder mehr haben und im Dunkeln lesbar sein - also entweder LED
oder hintergundbeleuchtetes LCD. Das Display sollte sich bei
Nichtgebrauch abschalten.



Die Ziffernhöhe ist bei einem 14-Zoll LCD-Bildschirm sicherlich kein
Problem. Ich würde da einen ausrangierten PC mit einem LCD-Display oder
einen Notebook verwenden. Ein 486-er mit 16MB RAM und Windows 95 reicht
da völlig - natürlich kann man dafür auch Linux verwenden. In ersteren
eine Fritz-PCI, in zweiteren ein PC-Card (PCMCIA) Pendant. Auf dem
Rechner làuft ein ISDN-Anrufmonitor bzw. ein Shellscript, dieser "weckt"
den Monitor/LCD-Display aus dem Energiesparmodus und zeigt die
gewünschten Nummern an. Die Schriftgröße làßt sich dabei frei einstellen
(Arial 72 Fett ;-). Natürlich könnte man auch eine 7-Segment Schriftart
verwenden und die "roten LEDs" simulieren. Alternativ ließe sich
natürlich auch eine handelsübliche LED-Laufschriftanzeige anschließen.
Über die serielle Schnittstelle ist die schnell programmiert.

Natürlich könnte man auch ein ISDN-Telefon mit LCD-Anzeige schlachten
und am LCD-Display die Rufnummer abgreifen. "Ekelhaft" ist nur daß
prinzipbedingt am Display die Pegel stàndig die Polaritàt wechseln und
die Ziffern per Zeitmultiplex angesteuert werden. Und für jede MSN
(manch àltere ISDN-Telefone unterstützen derer nur drei) stellt man eine
unterschiedliche Ruftonlautstàrke ein. Diese wird am Lautsprecher
abgegriffen, gleichgerichtet und über einen A/D-Wandler eingelesen.


Hat jemand sowas schonmal gekauft oder gebaut?



Ich nicht. Aber der erste Weg scheint mir (mit ein paar Visual-Basic
bzw. Linux-Kenntnissen) _wesentlich_ einfacher und führt schneller zum Ziel.


Martin

Ähnliche fragen