Runden bei den Sigma-Regeln

20/06/2011 - 17:31 von Dirk Schwidde | Report spam
Hallo,

bezüglich der Sigma-Regeln erinnere ich mich
gelesen zu haben, dass die untere Grenze, also my-r.sigma,
aufgerundet und die obere Grenze, also my+r.sigma,
abgerundet wird.

Ich kann aber die Quelle nicht mehr finden und die
Begründung für diese Art des Rundens ist mir nicht klar.

Sollte man nicht vermuten, dass beim "kaufmànnischen" Runden
der Grenzen die tatsàchliche Wahrscheinlichkeit für

my-r.sigma, <= X <= my+r.sigma

nàher an der Prognose durch die Sigma-Regel liegt?

Gruß
Dirk
 

Lesen sie die antworten

#1 Skandalos
22/06/2011 - 08:29 | Warnen spam
Am Mon, 20 Jun 2011 17:31:07 +0200 schrieb Dirk Schwidde:

Ich kann aber die Quelle nicht mehr finden und die
Begründung für diese Art des Rundens ist mir nicht klar.



Man rundet halt so, daß die jeweilig durch die Aufgabenstellung gegebene
Bedingung erfüllt ist. Z.B. wenn es heißt "finde das Intervall, in dem
höchstens 95% der Population enthalten ist", mußt Du die Obergrenze ab- und
die Untergrenze aufrunden. Sonst wàre die Bedingung "höchstens 95%" ja
nicht mehr erfüllt.

Ähnliche fragen