Rundsteuertechnik

03/01/2013 - 21:11 von Martin Xander | Report spam
Hi,
kennt sich hier jemand mit der (klassischen) Rundsteuertechnik aus,
welche vom VNB z.B. für Nachtspeicherheizungen eingesetzt wird?

Nehmen wir mal an, ich hàtte ein Ortsnetz mit z.B. 300 Haushalten,
welche an einem Ortsnetztrafo hàngen. Wenn jetzt jeder dieser Haushalte
einen Rundsteuerempfànger hat, lassen sich dann alle einzeln schalten?
Oder ist die Kapazitàt diesbezüglich nicht so groß und es müssen Gruppen
gebildet werden?

Nehmen wir mal an ich hàtte an einem Mittelspannungsnetz 20 Stück
solcher Ortsnetztrafos mit je 300 angeschlossenen Haushalten hàngen.
Lassen sich zentral übers Mittelspannungsnetz dann alle dieser 6000
Haushalte einzeln schalten?

Oder wie groß sind allgemein die Kapazitàten der Rundsteuertechnik?

MX
 

Lesen sie die antworten

#1 bastian
04/01/2013 - 05:45 | Warnen spam
On Jan 4, 3:11 am, Martin Xander wrote:

Nehmen wir mal an, ich hàtte ein Ortsnetz mit z.B. 300 Haushalten,
welche an einem Ortsnetztrafo hàngen. Wenn jetzt jeder dieser Haushalte
einen Rundsteuerempfànger hat, lassen sich dann alle einzeln schalten?
Oder ist die Kapazitàt diesbezüglich nicht so groß und es müssen Gruppen
gebildet werden?



Einzeln geht auf keinen Fall, soviele Frequenzen sind nicht da.
Aber Stadtviertel-Gruppen werden schon nacheinander eingeschaltet.
Laufen aber trotzdem dann mit voller Last gleichzeitig weil sowohl
Warmwasserspeicher als auch NS-Heizungen ja viele Std. aufladen.
NS-H. im Winter die volle Nacht, ev. nachmittags schon Nachladung bei
sehr großer Kàlte.

Andere Dinge wie Straßenbeleuchtung und àhnl. über gesonderte
Kanàle.
Auch im Wasser- und Abwassernetz wird damit geschaltet

Mfg
bastian

Ähnliche fragen