s2ram, opensuse 10.3 auf Thinkpad X61: mal geht's, mal nicht

21/01/2008 - 08:51 von Ralph Sontag | Report spam
Suspend to RAM ist was Feines, wenn's klappt.
In den Weiten des Netzes findet man den Hinweis, daß "s2ram" das geeignete
Programm zum Testen ist und lediglich einige Versuche nötig sind.
Für den X61 soll die Variante "s2ram -f -a3" funktionieren.

Das tut sie auch - aber nur beim Testen!

Kurzzeitiges Einschlafen funktioniert, soll er aber etwas lànger schlafen -
also eine Stunde oder mehr, wacht er nicht wieder auf.
Der "Mond" - die LED, die das Suspend signalisiert, blinkt heftig, sonst
passiert nichts.

Die Logfiles geben noch nichts her, das Einschlafen erfolgte ja so wie immer
korrekt. Das macht die Fehlersuche schwierig.

Wonach könnte man suchen, bzw. was könnte die Ursache sein?

Viele Grüße!
Ralph.

1.-2. 3. 2008: Chemnitzer Linux-Tage 2008 http://chemnitzer.linux-tage.de/
 

Lesen sie die antworten

#1 Axel Braun
23/01/2008 - 21:13 | Warnen spam
Ralph Sontag wrote:

Suspend to RAM ist was Feines, wenn's klappt.
In den Weiten des Netzes findet man den Hinweis, daß "s2ram" das geeignete
Programm zum Testen ist und lediglich einige Versuche nötig sind.
Für den X61 soll die Variante "s2ram -f -a3" funktionieren.

Das tut sie auch - aber nur beim Testen!

Kurzzeitiges Einschlafen funktioniert, soll er aber etwas lànger schlafen
- also eine Stunde oder mehr, wacht er nicht wieder auf.
Der "Mond" - die LED, die das Suspend signalisiert, blinkt heftig, sonst
passiert nichts.



Wenn sie heftig blinkt, schlàft er auch noch nicht richtig! Beim Tiefschlaf
leuchtet die LED ruhig!

Die Logfiles geben noch nichts her, das Einschlafen erfolgte ja so wie
immer korrekt. Das macht die Fehlersuche schwierig.

Wonach könnte man suchen, bzw. was könnte die Ursache sein?



Loglevel hochdrehen, und /var/log/pm-suspend.log mal posten.
Die Hinweise auf opensuse.org zum Thema PM-hibernate und s2ram hast Du
gelesen?

Ax

Ähnliche fragen