SailPoint Umfrage: Einer von vier Mitarbeitern gibt sensible Informationen an Dritte außerhalb des Unternehmens weiter

29/03/2016 - 06:14 von Business Wire

Die Market Pulse Umfrage enthüllt wachsende Nachlässigkeit am Arbeitsplatz trotz Bedenken von Mitarbeitern bezüglich des Risikos für persönliche Daten.

Laut der jährlichen Market Pulse Umfrage von SailPoint besteht eine überraschende Trennung zwischen den wachsenden Bedenken von Mitarbeitern bezüglich der Sicherheit ihrer persönlichen Informationen und ihrer Einstellungen zu Datensicherheitspraktiken am Arbeitsplatz. Die Umfrage ergab, dass 85 % der Mitarbeiter negativ reagieren würden, wenn der Schutz ihrer persönlichen Informationen von einem Unternehmen verletzt werden würde. Doch genau die gleichen Mitarbeiter setzen ihre Arbeitgeber den gleichen Datenschutzverletzungen durch Nachlässigkeit und schlechte Passworthygiene aus. Darüber hinaus hebt die Umfrage eine kontinuierliche Herausforderung für IT- und Sicherheitsfachkräfte hervor: 26 % der Mitarbeiter gaben zu, sensible Informationen mit der spezifischen Absicht auf Cloud-Apps hochzuladen, diese Daten an Dritte außerhalb des Unternehmens weiterzugeben.

Die Market Pulse Umfrage von SailPoint ist eine globale Umfrage und wurde konzipiert, um die Einstellung von Mitarbeitern zum Schutz digitaler Vermögenswerte von Firmen messen zu können. Das Unternehmen beauftragte das unabhängige Forschungsinstitut Vanson Bourne damit, 1.000 Büroangestellte bei großen Unternehmen (mit mindestens 1.000 Mitarbeitern) in Australien, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien und den USA zu befragen. Der Bericht untersucht, wie Mitarbeiter ihre individuelle Rolle in IT-Sicherheitsprozessen sehen, und welche Verbesserungen (falls überhaupt) von Organisationen gemacht werden, um sich an die neuen Geschäftsrealitäten anzupassen.

Zu den wichtigen Ergebnissen der Market Pulse Umfrage 2016 von SailPoint zählen:

  • Schlechte Passworthygiene plagt Unternehmen weiterhin. Die Mehrheit der Befragten (65 %) gab zu, nur ein einziges Passwort für ihre Applikationen zu benutzen, und ein Drittel gibt Passwörter an Mitarbeiter weiter.
  • Mitarbeiter übernehmen keine Verantwortung für den Schutz der Integrität von Sicherheitsprozessen des Unternehmens. Einer von fünf Mitarbeitern würde seine Passwörter an einen Außenstehenden verkaufen. Von jenen, die ihre Passwörter verkaufen würden, würden 44 % dies für weniger als 1.000 USD tun. Das sind nach Angaben des Berichts mehr als einer von sieben, die noch vor einem Jahr ihr Passwort verkauft hätten.
  • Organisationen tun sich schwer, Schritt zu halten. Einer von drei Mitarbeitern gab zu, eine SaaS-Applikation ohne IT-Kenntnisse gekauft zu haben (eine Steigerung von 55 % gegenüber dem Bericht des letzten Jahres). Alarmierend ist, dass mehr als 40 % der Befragten berichteten, Zugang zu einer Vielzahl von Unternehmenskonten zu haben, nachdem Sie ihre letzte Stelle verlassen haben.

„Die Market Pulse Umfrage wirft ein Licht auf die signifikante Trennung zwischen der Art und Weise, wie Mitarbeiter ihre persönlichen Informationen sehen, und der ihrer Arbeitgeber, die auch persönliche Informationen von Kunden umfassen könnte“, sagte Kevin Cunningham, Präsident und Gründer von SailPoint. „Die Identitätsverwaltungslösungen von heute können die Herausforderung, sich mehrere Passwörter zu merken, mindern und IT-Kontrollmechanismen und Sicherheitsrichtlinien automatisieren, aber es ist unbedingt erforderlich, dass Mitarbeiter die Implikationen der Art und Weise verstehen, wie sie sich an diese Richtlinien halten. Es genügt ein einziger Eintrittspunkt von Hunderten von Millionen in einem einzigen Unternehmen, damit ein Hacker sich Zugang verschafft und eine Menge Schaden anrichtet.“

Greifen Sie auf den vollständigen Bericht zu

Die vollständigen Ergebnisse der Market Pulse Umfrage 2016 finden Sie auf https://www.sailpoint.com/MarketPulseSurvey

Über SailPoint

Als am schnellsten wachsender unabhängiger Anbieter von Identitäts- und Zugangsmanagement (Identity and Access Management, IAM) unterstützt SailPoint Hunderte internationaler Firmen bei der sicheren und effektiven Bereitstellung und Verwaltung von Nutzerzugriffen von beliebigen Geräten auf Daten und Anwendungen, die sich im Rechenzentrum, auf Mobilgeräten und in der Cloud befinden. Das innovative Produktportfolio des Unternehmens hält ein umfangreiches Angebot integrierter Dienstleistungen für die Kunden bereit. Dazu zählen Identitätsverwaltungs-, Bereitstellungs- und Zugangsmanagement entweder auf dem eigenen Server oder in der Cloud (IAM-as-a-Service). Weitere Informationen über SailPoint finden Sie auf www.sailpoint.com.

Abonnieren Sie den SailPoint Blog: sailpoint.com/blog
Folgen Sie SailPoint auf Twitter: twitter.com/sailpoint
Folgen Sie SailPoint auf LinkedIn: linkedin.com/company/sailpoint-technologies

SailPoint, das SailPoint-Logo, IdentityIQ, IdentityNow, SecurityIQ und alle Techniken sind Marken oder eingetragene Marken von SailPoint Technologies, Inc. in den USA und/oder in anderen Ländern. Alle anderen Produkte oder Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Unternehmen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Medienanfragen:
SailPoint Technologies
Anna Lindsey, 512-664-8764
Anna.Lindsey@sailpoint.com
www.sailpoint.com


Source(s) : SailPoint

Schreiben Sie einen Kommentar