Samba 3.0.28a sieht seine eigenen Freigaben nicht

06/06/2008 - 11:36 von Wolfgang Litzinger | Report spam
Ich habe Ubuntu 8.10 neu installiert und habe jetzt mit meiner (monatelang
problemlos laufenden) smb.conf folgendes Problem:

Im Netz sind 2 Rechner, ein Ubuntu und ein Windows (2000) Rechner.
Beide sollen Verzeichnisse freigeben.

Der Windows Rechner sieht seine eigenen Freigaben und die des Ubuntu
Rechners (und kann auch lesend und schreibend) darauf zugreifen. Daraus
schließe ich mal, daß der Samba Server auf dem Ubuntu Rechner wohl
funktioniert.

Der Ubuntu Rechner kann auf die Windows Freigaben lesend und schreiben
zugreifen, aber nicht auf seine eigenen Freigaben.

Wenn ich z.B. im Konqueror smb:/ erscheint

"Privat" (Workgroup Name)

Wàhle ich das aus, dann sehe ich "ubuntu" und "Win", auf Win kann ich
zugreifen, wàhle ich "ubuntu" kommt nach kurzer Zeit "Timeout on server
ubuntu"

In /var/log/samba steht nichts drin, außer daß smbd und nmbd gestartet
worden sind.

Hat jemand eine Idee wonach ich suchen könnte?
Gruss/regards Wolfgang
 

Lesen sie die antworten

#1 Ansgar Strickerschmidt
06/06/2008 - 11:45 | Warnen spam
Am 06.06.2008, 11:36 Uhr, schrieb Wolfgang Litzinger
:

Ich habe Ubuntu 8.10 neu installiert und habe jetzt mit meiner
(monatelang
problemlos laufenden) smb.conf folgendes Problem:

Im Netz sind 2 Rechner, ein Ubuntu und ein Windows (2000) Rechner.
Beide sollen Verzeichnisse freigeben.

Der Windows Rechner sieht seine eigenen Freigaben und die des Ubuntu
Rechners (und kann auch lesend und schreibend) darauf zugreifen. Daraus
schließe ich mal, daß der Samba Server auf dem Ubuntu Rechner wohl
funktioniert.

Der Ubuntu Rechner kann auf die Windows Freigaben lesend und schreiben
zugreifen, aber nicht auf seine eigenen Freigaben.

Wenn ich z.B. im Konqueror smb:/ erscheint

"Privat" (Workgroup Name)

Wàhle ich das aus, dann sehe ich "ubuntu" und "Win", auf Win kann ich
zugreifen, wàhle ich "ubuntu" kommt nach kurzer Zeit "Timeout on server
ubuntu"

In /var/log/samba steht nichts drin, außer daß smbd und nmbd gestartet
worden sind.

Hat jemand eine Idee wonach ich suchen könnte?



Zu was löst denn der Name "ubuntu" als IP-Adresse auf? Falls zu
"localhost", könnte es sein, dass samba da nicht drauf lauscht, sondern
nur auf dem realen Netzwerkinterface. Musst also mal ein Auge auf die
SMB-Namensauflösung werfen.

Ansgar

Mails an die angegebene Adresse errichen mich - oder auch nicht. Nützliche
Adresse gibt's bei Bedarf!
Mail to the given address may or may not reach me - useful address will be
given when required!

Ähnliche fragen