Samba Freigabe eines vfat Laufwerkes

15/11/2010 - 08:59 von Benjamin Ifland | Report spam
Hi Leute,

ich möchte eine an meinen Linuxrechner angeschlossene USB Festplatte
mit einer FAT32-Partition im Netz rw freigeben. Die Frage ist: wie
bekomme ich den RW Modus hin? Momentan kann ich nur lesen.

Wo liegt das Problem mit dem Berechtigungen?

der smbd làuft als root und den gastaccount habe ich auch testweise
auf root gesetzt:
Meine smb.conf:

[global]
map to guest = bad user
guest account = root

workgroup = WORKGROUP
server string = %h server (Samba, Ubuntu)

[media]
# Allgemein
path = /mnt/usb1/media
comment = Daten auf der externen Festplatte
available = yes
browseable = yes
guest ok = yes
writeable = yes

Die Festplatte wurde auch als root gemountet und die Berechtigungen
dort stehen auch auf root:
benjamin@srv1:~$ ls /mnt/usb1/ -lh
insgesamt 315M
-rwxr-xr-x 1 root root 63M 2010-07-13 17:23 image.zip
drwxr-xr-x 6 root root 32K 2010-11-11 19:00 media
drwxr-xr-x 2 root root 32K 2010-09-29 21:48 msdownld.tmp
drwxr-xr-x 4 root root 32K 2009-03-31 13:35 Nero BackItUp 4
Essentials
drwxr-xr-x 2 root root 32K 2010-07-11 14:20 $RECYCLE.BIN
-rwxr-xr-x 1 root root 0 2010-11-08 22:33 test
-rwxr-xr-x 1 root root 190M 2006-08-09 23:58 TMPIMAGE.TAR
-rwxr-xr-x 1 root root 63M 2010-07-13 18:36 tmpimage.tgz
-rwxr-xr-x 1 root root 253K 2010-11-07 15:10 treeinfo.wc

Was muss ich noch einstellen, um den Schreibzugriff auf die Festplatte
zu bekommen? Bzw. welche Berechtigungen kann ich in der smbd.conf
wieder zurücknehmen, sodass der Zugriff als Gast immernoch
funktioniert?

Gruß
Kodak

PS: System ist Ubuntu 10.04 Mini-installation ohne X11
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Müller
15/11/2010 - 11:29 | Warnen spam
Hallo!

Benjamin Ifland wrote:
ich möchte eine an meinen Linuxrechner angeschlossene USB Festplatte
mit einer FAT32-Partition im Netz rw freigeben. Die Frage ist: wie
bekomme ich den RW Modus hin? Momentan kann ich nur lesen.

Wo liegt das Problem mit dem Berechtigungen?

der smbd làuft als root und den gastaccount habe ich auch testweise
auf root gesetzt:



Das willst Du nicht wirklich.
Falls Samba den von außen kommenden User authentifizieren kann,
interessiert es aber auch nicht.

Meine smb.conf:

[global]
map to guest = bad user
guest account = root


Die Festplatte wurde auch als root gemountet und die Berechtigungen
dort stehen auch auf root:



Hier gilt es als erstes anzusetzen. Da müssen vernünftige Parameter ein.
Also entweder die richtigen Berechtigungs-Flags - dann notwendigerweise
777 für Verzeichnisse und 666 oder 777 für files.
Oder, besser wenigstens eine Gruppe festtackern und die 777 etc. nur auf
Gruppenebene setzen. In diese Gruppe sollte man dann jene User
aufnehmen, die darauf Zugriff haben sollen. Das /kann/ auch der Samba
Gast User sein, falls ein Zugriff ohne jede Authentifizierung gewünscht ist.


Marcel

Ähnliche fragen