Samba und Namensauflösung (WINS, hosts, lmhosts, DNS, DHCP, NetBIOS)

10/07/2009 - 21:05 von Andreas Ströber | Report spam
Hallo Community,

ich benötige Hilfe mal euren Rat und euer Wissen beim Verstàndnis bzw.
der Konfiguration von WINS bzw. der Namensauflösung in einem heterogenen
Win/Linux Netz. Irgendwie verzweifel ich noch... ich finde keine
allumfassenden Infos und der Knoten im Hirn wird auch nicht kleiner.

Ich bitte darum mir ggf. nicht umgehend Flames an den Kopf zu werfen im
Sinne von "RTFM" sondern meinen Post erstmal bis zum Ende durchzulesen.
Gerne nehme ich aber sinnvolle, sachdienliche Hinweise zu Tutorials und
weiteren Hiflen gerne an. Wer ein echt gutes Buch kennt das auch diese
Problematik umfassend abdeckt... gerne auch das. Danke.


So. Nun zum eigentlichen Punkt:

Ich habe einen Samba 3 aufgesetzt (smb 3.0.24-7.fc5). Im selben Netzwerk
laufen ein Netzwerkdrucker, ein Internetrouter, ein Access Point und
mehrere XP-/Vista-Clients.

Der Zugriff von den Win-Clients auf Samba-Shares funktioniert im
Datei-Explorer via \\server\share seit Jahren recht problemlos. Der
Zugriff per SSH vom Client auf den Server funktioniert ebenfalls via
Name "ssh server" genauso wie ein http:\\server. ("server" bezeichnet
hierbei immer den Namen des Servers wie beim install sowie unter
/etc/hosts sowie in smb.conf eingetragen).

Was jedoch nicht funktioniert ist ein http://drucker ausgehend von einem
Client oder ein "ping rechner" vom Server wenn ich Namen und eben nicht
die IP-Adresse der Zielpunkte verwende.

Zig Tutorials, How-To's, Man-Pages, Infos, Webseiten spàter habe ich
noch immer nicht so ganz hinter die Magie des Ganzen blicken können.
TCP/IP ist mir sehr vertraut, DHCP im Prinzip ebenso. Dass WINS etwas
grundsàtzlich "gegenteiliges" darstellt wie DNS glaube ich auch
verstanden zu haben.

Was ich eigentlich erreichen möchte ist, dass ich von jedem Rechner aus
die jeweils anderen Rechner per Name ansprechen kann. Im Idealfall in
jedem Dienst (also Samba, ssh, http, ...). Die IP-Adressen aller Geràte
sollten per DHCP vergeben werden (vereinfacht die Verwaltung), die
Rechnernamen ... ja... àhh... die sollten natürlich eindeutig sein und
irgendwo fest vorgegeben (also für den Netzwerkdrucker muss ich den
Namen wohl auf dem Server vergeben, die XP/Vista Clients könnten ihre
Namen selbst mitbringen).

Ich würde gemàß Konfiguration erwarten, dass mein Aufrufer lokal nach
"drucker" sucht, nichts findet und dann den WINS-Server kontaktiert oder
einen broadcast macht.
"Drucker" kann auf Broadcast nicht antworten... er kennt seinen Namen
selbst ja evtl. überhaupt nicht (ich habe am Drucker selbst nur DHCP
aktiviert).
Aber der "Rechner" müsste ja beim Abfragen des DHCP und beim Aktivieren
seiner Netzwerkschnittstelle seinen Namen an den WINS Server geschickt
haben. Und dieser - würde ich erwarten - hat den Namen irgendwo
aufgenommen und bei Anfragen z.B. via "nmblookup rechner" eben
beantworten. Stattdessen erhalte ich aber ein

querying rechner on 192.168.6.255
querying rechner on 127.255.255.255
name_query failed to find name rechner


Ich denke, vielleicht suche ich ja nach einem Abgleich zwischen DNS und
WINS?! Ich habe derzeit keinen eigenen DNS aufgesetzt. Könnte das mein
eigentlich echtes Problem sein?

Anbei Auszüge aus den m.E. relevanten Files.

Für sachdienliche Hinweise die zur Ergreifung des Fehlers und Behebung
meines Hirnknotens führen vergebe ich ... meinen herzlichen Dank im voraus.
Grüße
Andi


Auszug /etc/hosts auf dem Server (sonst nirgends angelegt):
127.0.0.1 server localhost.localdomain localhost
192.168.6.230 drucker


Auszug smb.conf:
preferred master = yes
domain master = yes
local master = yes

dns proxy = no

wins support = yes
name resolve order = wins hosts lmhosts bcast


Auszug dhcpd.conf
subnet 192.168.6.0 netmask 255.255.255.0 {
option routers 192.168.6.240;
option netbios-name-servers 192.168.6.201;

option domain-name-servers 145.253.2.171, 145.253.2.11;
}

host drucker {
hardware ethernet 00:xxxxxxx:00;
fixed-address 192.168.6.230;
default-lease-time 0;
}
 

Lesen sie die antworten

#1 Paul Muster
11/07/2009 - 07:51 | Warnen spam
Andreas Ströber schrieb:

Ich habe einen Samba 3 aufgesetzt (smb 3.0.24-7.fc5). Im selben Netzwerk
laufen ein Netzwerkdrucker, ein Internetrouter, ein Access Point und
mehrere XP-/Vista-Clients.

Was ich eigentlich erreichen möchte ist, dass ich von jedem Rechner aus
die jeweils anderen Rechner per Name ansprechen kann.

Ich denke, vielleicht suche ich ja nach einem Abgleich zwischen DNS und
WINS?! Ich habe derzeit keinen eigenen DNS aufgesetzt. Könnte das mein
eigentlich echtes Problem sein?



Ja, meiner Einschàtzung nach ist das das Problem. Ich denke nicht, dass
bei deinen Beispielen WINS verwendet wird, sondern vielmehr DNS.

Ich nehme an, dass das Router den DNS- und DHCP-Server spielt. Nun wàre
zu klàren, wie der Router konfiguriert ist und ob er denn die Namen der
Geràte kennt.

Auszug /etc/hosts auf dem Server (sonst nirgends angelegt):
127.0.0.1 server localhost.localdomain localhost
192.168.6.230 drucker



Davon würde ich abraten, das macht das ganze noch unübersichtlicher.

Auszug dhcpd.conf



Äh, hÎ Welche Kiste macht denn DHCP?

Ein mögliches Szenario wàre, DNS und DHCP vom Server machen zu lassen
und DHCP auf dem Router auszuschalten. Dann auf dem Server dies hier
einrichten http://www.pro-linux.de/t_netzwerk/dhcpunddns.html (oder mit
einem anderen DNS-Server dynamische Updates einrichten).


mfG Paul

Ähnliche fragen