Samba und Windows 10

02/04/2016 - 10:00 von Peter Blancke | Report spam
Guten Morgen,

ich habe folgende Anfrage schon einmal in der Neuigkeitengruppe
"de.comp.os.unix.networking.samba" eingestellt, doch gab es dort
keine Antwort.

Vielleicht ist das Sambaproblem unter Debianfachleuten bekannt,
daher nochmals hier:


Hier: Debian/Jessie, Samba 4.1.17 und Windows 10 (Professional, 64
Bit).

Mit unten angefuegter Samba-Konfiguration (nur der Hauptteil, der
Rest ist wohl weniger wichtig) habe ich problemlos mehrere Rechner
mit Win-XP (32 Bit) und Windows 7 (Professional 64 Bit) in der
Domain laufen. Die Anmeldung der Rechner klappt einwandfrei.

Samba laeuft laut "testparm" als "Server role: ROLE_DOMAIN_PDC".
Sieht also korrekt aus.

Jetzt ist der erste Windows-10-PC dazugekommen und schon gibt es
Schwierigkeiten:

- Der Domainbeitritt erfolgte problemlos; in der Win-Registry wurden
die beiden erforderlichen Schluessel "DomainCompatibilityMode" und
"DNSNameResolutionRequired" korrekt gesetzt.

- ABER: Ein Anmelden eines Benutzers endet gleich nach der
Kennworteingabe mit der Meldung: "Es sind momentan keine
Anmeldeserver zum Verarbeiten der Anmeldeanforderung verfuegbar".

Hier komme ich nicht weiter.

Sofern man in Suchmaschinen nach der Meldung des "fehlenden
Anmeldeservers" sucht, kommt man im Zusammenhang mit Samba
allenfalls zu Hinweisen, der Domainserver musz "anpingbar" sein.
Hier habe ich aber alle Versuche durch. Bei meiner Domain
"BLANCKEDOMAIN" (Hostname "server.blancke.local") funktionieren
"ping blanckedomain", "ping blanckedomain.blancke.local", "ping
blanckeserver.blancke.local" und auch "ping server.blancke.local",
also alle moeglichen Variationen. Mit Ping kann das also irgendwie
nicht zusammenhaengen.

Was wird hier folglich also als "Anmeldeserver" erwartet?

Wo suche ich da weiter? Weisz mir einer Rat?

Grusz,

Peter Blancke


Aus der "/etc/samba/smb.conf":

[global]
workgroup = BLANCKEDOMAIN
netbios name = Blanckeserver

log file = /var/log/samba/%m
log level = 3
max logsize = 1000
syslog = 0

time server = yes

interfaces = lo eth0
bind interfaces only = yes

; Samba als PDC
domain logons = yes
domain master = yes
local master = yes
preferred master = yes
# logon script = %U.bat
logon script = start.cmd
logon path = \\blanckeserver\profile\%U
logon drive = H:

security = user
encrypt passwords = true

Hoc est enim verbum meum!


Grusz,

Peter Blancke

Hoc est enim verbum meum!
 

Lesen sie die antworten

#1 S. Kremer
02/04/2016 - 10:40 | Warnen spam
This is an OpenPGP/MIME signed message (RFC 4880 and 3156)
From: "S. Kremer"
To:
Message-ID:
Subject: Re: Samba und Windows 10
References: <ndnt2k$ur6$
In-Reply-To: <ndnt2k$ur6$


Moin,

hast Du den SAMBA Server (Anmeldeserver) in den Netzwerkeinstellungen
des Win 10 PCs als 1. DNS eingetragen?

Hat Dein Win 10 PC beim SAMBA Server ein Maschinenkonto?

Gibt es einen bestimmten Grund, wieso Du den SAMBA Server nur in der
Rolle als "ROLE_DOMAIN_PDC" betreibst und nicht in der Rolle als
"ROLE_ACTIVE_DIRECTORY_DC"?

Vielleicht hilft Dir folgender Artikel weiter:
https://wiki.samba.org/index.php/Re...le_domains

bzw. die Einstellung

max protocol = NT1

in der smb.conf

GruàŸ
Stefan

Am 02.04.2016 um 09:41 schrieb Peter Blancke:
Guten Morgen,

ich habe folgende Anfrage schon einmal in der Neuigkeitengruppe
"de.comp.os.unix.networking.samba" eingestellt, doch gab es dort
keine Antwort.

Vielleicht ist das Sambaproblem unter Debianfachleuten bekannt,
daher nochmals hier:


Hier: Debian/Jessie, Samba 4.1.17 und Windows 10 (Professional, 64
Bit).

Mit unten angefuegter Samba-Konfiguration (nur der Hauptteil, der
Rest ist wohl weniger wichtig) habe ich problemlos mehrere Rechner
mit Win-XP (32 Bit) und Windows 7 (Professional 64 Bit) in der
Domain laufen. Die Anmeldung der Rechner klappt einwandfrei.

Samba laeuft laut "testparm" als "Server role: ROLE_DOMAIN_PDC".
Sieht also korrekt aus.

Jetzt ist der erste Windows-10-PC dazugekommen und schon gibt es
Schwierigkeiten:

- Der Domainbeitritt erfolgte problemlos; in der Win-Registry wurden
die beiden erforderlichen Schluessel "DomainCompatibilityMode" und
"DNSNameResolutionRequired" korrekt gesetzt.

- ABER: Ein Anmelden eines Benutzers endet gleich nach der
Kennworteingabe mit der Meldung: "Es sind momentan keine
Anmeldeserver zum Verarbeiten der Anmeldeanforderung verfuegbar".

Hier komme ich nicht weiter.

Sofern man in Suchmaschinen nach der Meldung des "fehlenden
Anmeldeservers" sucht, kommt man im Zusammenhang mit Samba
allenfalls zu Hinweisen, der Domainserver musz "anpingbar" sein.
Hier habe ich aber alle Versuche durch. Bei meiner Domain
"BLANCKEDOMAIN" (Hostname "server.blancke.local") funktionieren
"ping blanckedomain", "ping blanckedomain.blancke.local", "ping
blanckeserver.blancke.local" und auch "ping server.blancke.local",
also alle moeglichen Variationen. Mit Ping kann das also irgendwie
nicht zusammenhaengen.

Was wird hier folglich also als "Anmeldeserver" erwartet?

Wo suche ich da weiter? Weisz mir einer Rat?

Grusz,

Peter Blancke


Aus der "/etc/samba/smb.conf":

[global]
workgroup = BLANCKEDOMAIN
netbios name = Blanckeserver

log file = /var/log/samba/%m
log level = 3
max logsize = 1000
syslog = 0

time server = yes

interfaces = lo eth0
bind interfaces only = yes

; Samba als PDC
domain logons = yes
domain master = yes
local master = yes
preferred master = yes
# logon script = %U.bat
logon script = start.cmd
logon path = \\blanckeserver\profile\%U
logon drive = H:

security = user
encrypt passwords = true






Ähnliche fragen