Samba, wie üblich, funktioniert mal wieder nicht

07/06/2009 - 17:15 von Holger Bruns | Report spam
Ich versuchte, zwei Rechner unter Ubuntu miteinander zu verbinden.
Natürlich ging das schief. :-)

Linux eben.

Die eine Kiste sah sich selbst und die andere Kiste, konnte aber nicht an
deren freigegebene Verzeichnisse dran und fragte noch nicht einmal nach dem
Passwort, das man mit smbpasswd einrichtet.

Die andere Kiste konnte im ersten Anlauf sich selbst und die Gegenstation
sehen und auch an alle freigegebenen Verzeichnisse dran.

Nur so nebenbei sei bemerkt, daß man unter Unbuntu nur noch als root seine
Netzwerkverbindungen einrichten kann, trotz richtiger Passworteingabe làßt
sich auf dem Gnome-Desktop nichts mehr machen.

Versich ist 8.04.1 - und ich verstehe nicht, was diese Schikanen überhaupt
sollen? Wenn die Hersteller von Ubuntu meinen, daß ein ganz normales
Einrichten nach Installation der Software bereits ein unwàgbares
Sicherheitsrisiko darstellt, weswegen quasi nichts gemacht werden dürfen
soll, noch nicht einmal die Installation von Samba (NFS funktioniert gleich
gar nicht, kann man voll vergessen, verhàlt sich in jedem Fall wie nicht
installiert), dann ist es doch das sicherste, gleich gar keine Software zu
programmieren und Linux vom Markt zu nehmen?

Eine Nachfrage beim BSI ergab übrigens, daß bei der Installation von Linux
auf einem privaten PC keine Gefàhrdungen von Leib und Leben, von Hab und
Gut bestehen. Zur Not habe ich doch ein Telefon und kann 112 oder 110
wàhlen, wenn ich sehen sollte, daß etwa ein Feuer ausbricht, weil ich
erfolgreich eine Passworteingabe umgehen konnte, oder etwa, daß giftige
Gase freigesetzt worden sind - wo sollten diese Gase denn auch herkommen?

Und nocht seltsamer: Unter Windows habe ich noch nie Probleme mit der
Einrichtung eines kleinen Heimnetzwerks gehabt. Das funktioniert völlig
problemlos, nur unter Linux will das einfach nicht funktionieren.

Holger
 

Lesen sie die antworten

#1 Wilhelm C. Schütze
07/06/2009 - 17:32 | Warnen spam
Am Sun, 7 Jun 2009 17:15:05 +0200
schrieb Holger Bruns :

werden dürfen soll, noch nicht einmal die Installation von Samba (NFS
funktioniert gleich gar nicht, kann man voll vergessen, verhàlt sich
in jedem Fall wie nicht installiert), dann ist es doch das sicherste,



Linux-Netzwerk mit NFS oder Samba? Ein alt bekannter Hoax. Natürlich
geht das nicht. Wer hat dir denn so einen Scheiß erzàhlt?

Und nocht seltsamer: Unter Windows habe ich noch nie Probleme mit der
Einrichtung eines kleinen Heimnetzwerks gehabt. Das funktioniert
völlig problemlos, nur unter Linux will das einfach nicht



Kann ich bestàtigen. Windows XP home als dezidierten Server
installiert, ein Hàkchen in der Auswahl bei "IMAP-Server" gesetzt noch
schnell den mitgelieferten Faxserver mit meiner Telefonnummer
eingerichtet - einfach top!

Ähnliche fragen