Samsung ML-CLP 300, oder doch was anderes?

08/09/2007 - 19:24 von Gerhardt Hohn | Report spam
Hallo,

ich wollte einer Freundin einen Laserdrucken empfehlen. Druckaufkommen
schàtze ich mal unter 1500 Seiten/Jahr. Es sollen hauptsàchlich s/w
Dokumente gedruckt werden, gelegentlich aber auch farbige Grafiken.

Ich habe in der C't 11/2007 den Bericht über den Samsung ML-CLP 300N
gelesen, der ist ja recht positiv (wird als Alternative zu den s/w Druckern
aufgeführt, soll nàmlich auch bei Graustufen besser sein, ausserdem klein
und günstig). Ich wollte jetzt den ML-CLP 300 empfehlen (die Variante ohne
Netzwerkanschluss). Allerdings sind die Rezensionen bei Amazon und
guenstiger.de nicht berauschend. Es wird zum Beispiel von zu fettem
Textdruck berichtet.

Habt ihr Erfahrungen mit dem Drucker? Ist der wirklich mies, oder machen die
Leute irgendwas an der Treibereinstellung falsch. Fette Schrift klingt ja
sehr verdàchtig danach, dass die Leute kein Truetype benutzt haben, aber wer
macht das schon??

Danke im Voraus,

Gruß,
Gerhardt
 

Lesen sie die antworten

#1 Stephan Rupprecht
09/09/2007 - 11:41 | Warnen spam
"Gerhardt Hohn" schrieb im Newsbeitrag
news:fbult1$gp2$02$

Habt ihr Erfahrungen mit dem Drucker? Ist der wirklich mies, oder machen
die Leute irgendwas an der Treibereinstellung falsch. Fette Schrift klingt
ja sehr verdàchtig danach, dass die Leute kein Truetype benutzt haben,
aber wer macht das schon??



ich besitze den baugleichen Xerox Phaser 6110 und kann den fetten Textdruck
bestàtigen, kann damit aber leben. Ich drucke selten 5-Punkt Schriften...

Wenn Du Platz auf oder neben Deinem Schreibtisch hast, würde ich Dir einen
anderen Drucker wie den MLP 510 empfehlen, dessen Textdruck besser ist sowie
die Tonerkosten geringer.

Gruß

Stephan

Ähnliche fragen