Saunaofen "dimmen"?

12/05/2008 - 16:03 von Andreas Froehlich | Report spam
In einem Internetforum hat ein User ein Problem mit seiner Sauna: Der
Saunaofen ist vermutlich zu stark.

Er heizt die Sauna zu schnell auf, die Saunaluft ist dann zwar heiß und
der Thermostat schaltet ab. Die Saunasteine haben aber dann scheinbar
(Ferndiagnosen sind immer schwierig) nicht genügend Zeit heiß zu werden,
so dass der Aufguss nicht richtig funktioniert und das Aufgußwasser
überwiegend durchlàuft statt zu verdampfen.

Der Saunaofen hat drei Heizstàbe mit zusammen 9 kW. Dei einfachste
Lösung wàre sicher, eine der drei Heißstàbe abzuschalten. Dann blieben
nur 6 kW übrig, die vermutlich optimal wàren.

Problematisch ist hierbei aber, dass die Steine bei dem abgeschalteten
Heizstabe relativ kalt bleiben und der Aufguß an dieser Stelle wieder
nur durchlàuft...

Nun meine Frage, gàbe es eine *einfache* Möglichkeit, die Leistung des
Ofens von 9 auf 6 kW zu reduzieren, ohne dabei einen Stab abzuschalten.

Achja, ich vermute mal, die Heizstàbe sind in Sternschaltung
verschaltet, laufen also mit je 230 Volt.

Achja, da man an Drehstrom tunlichst nicht selber rumbasteln soll,
sollte die Lösung natürlich auch VDE-konform sein, da sich der
Elektriker ja sonst weigern dürfte die Schaltung entsprechend zu àndern.

Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 Horst-D.Winzler
12/05/2008 - 16:44 | Warnen spam
Andreas Froehlich schrieb:
In einem Internetforum hat ein User ein Problem mit seiner Sauna: Der
Saunaofen ist vermutlich zu stark.

Er heizt die Sauna zu schnell auf, die Saunaluft ist dann zwar heiß und
der Thermostat schaltet ab. Die Saunasteine haben aber dann scheinbar
(Ferndiagnosen sind immer schwierig) nicht genügend Zeit heiß zu werden,
so dass der Aufguss nicht richtig funktioniert und das Aufgußwasser
überwiegend durchlàuft statt zu verdampfen.

Der Saunaofen hat drei Heizstàbe mit zusammen 9 kW. Dei einfachste
Lösung wàre sicher, eine der drei Heißstàbe abzuschalten. Dann blieben
nur 6 kW übrig, die vermutlich optimal wàren.



Sind die Heizstàbe für 400V oder, wie üblich für 230V?
2x 230V Heizstàbe wàren an 400V für 4,5KW gut ;-)

Wenn Mp, wie üblich, rausgeführt wird, kann in Stufen zu 3kW geschaltet
werden.


Problematisch ist hierbei aber, dass die Steine bei dem abgeschalteten
Heizstabe relativ kalt bleiben und der Aufguß an dieser Stelle wieder
nur durchlàuft...



Sparversion des Ofens ;-)


Nun meine Frage, gàbe es eine *einfache* Möglichkeit, die Leistung des
Ofens von 9 auf 6 kW zu reduzieren, ohne dabei einen Stab abzuschalten.



Siehe oben.

Achja, ich vermute mal, die Heizstàbe sind in Sternschaltung
verschaltet, laufen also mit je 230 Volt.



Wie, hast du keine Kugel? Haben wird doch alle.


Achja, da man an Drehstrom tunlichst nicht selber rumbasteln soll,
sollte die Lösung natürlich auch VDE-konform sein, da sich der
Elektriker ja sonst weigern dürfte die Schaltung entsprechend zu àndern.

Andreas




Wer bei sowas rumbastelt ist oft schneller bei seinem Herren als ihm
bisweilen lieb sein dürfte. Ist aber nur die Schwelle...

BTW es gibt für Saunaöfen Silikonkabel.

mfg hdw

Ähnliche fragen