Scanner sans LED

19/04/2008 - 17:04 von Tobias Weber | Report spam
Hi,
den Text aus Büchern zu scannen hört sich billig an.

Kombi-Drucker erlauben eigentlich nie die Gegenseite des Buches neben
dem Vorlagenglas senkrecht runterhàngen zu lassen. Flach auflegen fàllt
also...flach.

Geràte mit LED haben gar nicht die Leuchtkraft um genug Tiefenschàrfe
für Bücher zu bieten die sich nicht ganz flach drücken lassen.

Kaltlichlampe scheint's aber nur noch in teuren (und unkompakten)
"Photo"-Scanners zu geben :(

Empfehlungen?

Tobias Weber
 

Lesen sie die antworten

#1 Sebastian Kaps
19/04/2008 - 18:59 | Warnen spam
Tobias Weber schrieb:

Kombi-Drucker erlauben eigentlich nie die Gegenseite des Buches neben
dem Vorlagenglas senkrecht runterhàngen zu lassen. Flach auflegen fàllt
also...flach.



Ist das überhaupt praktikabel? Ich kenne keine randlosen Scanner, d.h
wenn der Innenrand im Buch nicht breiter ist als der Abstand Außenkante
Scanner<->Beginn der Scanflàche, hast Du mit der Methode eh schlechte
Karten.

Empfehlungen?



Ich habe so ein Billigteil von HP, was ich bei Apple quasi kostenlos zu
meinem MacBook dazubekommen habe (Geràtepreis 89 EUR und 90 EUR
Cashback). HP Deskjet F4180 heißt der und ist für den Preis gar nicht
mal schlecht (für 0 EUR sowieso, aber auch für 80 EUR).
Dort kannst Du auf jeden Fall den Deckel abnehmen und das Buch einseitig
runterhàngen lassen. Zumindest unter Windows dreht Microsofts "Document
Scanning and Imaging" eingescannte Buchseiten sogar automatisch um, so
daß das einigermaßen schnell geht. Ich nehme an, daß das unter Mac OS
auch klappt.

Ciao, Sebastian

Ähnliche fragen