Schaeden durch zu niedrige Spannung oder fehlende Bauteile moeglich?

27/04/2010 - 11:13 von Bernhard Kuemel | Report spam
Hi dse!

Wie schaetzt dir die Gefahr ein, dass eine Schaltung beschaedigt wird,

1) z.B. wenn man einen PC ohne CPU oder BIOS chip einschaltet, oder

2) sie mit zu geringer Spannung betreibt?

Sicher ist sowas moeglich. Z.B. wenn man bei einem Spannungsteiler einen
Widerstad entfernt und dann ein zu hohes Signal einen Eingang zerstoert.
Deshalb eher speziell die Frage nach CPU und BIOS chip.

Oder eine Bankomatkasse, die absichtlich bei Spannungsabfall die
Bankomatkartencodealgorithmen loescht. Aber ich gehe mal von Schaltungen
aus, die sowas nicht gezielt eingebaut haben.

lg, Bernhard
 

Lesen sie die antworten

#1 Ansgar Strickerschmidt
27/04/2010 - 10:46 | Warnen spam
Also schrieb Bernhard Kuemel:

Hi dse!

Wie schaetzt dir die Gefahr ein, dass eine Schaltung beschaedigt wird,

1) z.B. wenn man einen PC ohne CPU oder BIOS chip einschaltet, oder



also, "ohne CPU" sollten die Spannungsregler abkönnen. Der
CPU-Spannungswandler schaltet bei abwesender CPU normalerweise gar nicht
erst ein, weil er keine Voltage-ID von der CPU bekommt. Was höchstens sein
kann, ist, dass die Last dann dem Netzteil nicht ausreicht, um vernünftig
zu regeln. Etwa eine oder zwei Festplatten sollte man dann schon als
(Bal)Last für +5V und +12V dranhàngen haben, damit das NT saubere
Spannungen liefert.

Ohne BIOS ist auch kein Problem, dann kriegt die CPU eben einen Bus Error
beim ersten Einsprung und einen weiteren Bus Error beim Versuch, die
Bus-Error-Fehlerbehandlungsroutine anzuspringen - dann weiss sie nicht
weiter und geht in Halt. Oder so àhnlich - bei PCs kann das evtl. auch
anders gelöst sein...

2) sie mit zu geringer Spannung betreibt?



Bis zu einem gewissen Grad können die Spannungsregler das ausgleichen. Ein
Abwàrtswandler 12V->CPU-Corespannung wird vermutlich auch mit 8V noch
laufen. Was anderes ist es, wenn da höherfrequente Störungen (Ripple) von
nicht vernachlàssigbarer Größe drauf sind. Die kann ein Regler nicht
schnell genug ausregeln, und die kommen dann mitunter auf die
Sekundàrseite durch. Dagegen helfen nur dicke Elkos mit kleinem (=sehr
kleinem) ESR.

Sicher ist sowas moeglich. Z.B. wenn man bei einem Spannungsteiler einen
Widerstad entfernt



Wer macht denn sowas?

und dann ein zu hohes Signal einen Eingang zerstoert.



Na, dann eher die Versorgung den ganzen Chip...

Oder eine Bankomatkasse, die absichtlich bei Spannungsabfall die
Bankomatkartencodealgorithmen loescht. Aber ich gehe mal von Schaltungen
aus, die sowas nicht gezielt eingebaut haben.



Was hast Du denn gekillt?

Ansgar

*** Musik! ***

Ähnliche fragen