Schalter/Steckdose verlegen

08/11/2010 - 18:58 von Harald Wilhelms | Report spam
Hallo Leute,
Wir bekommen eine neue Küche mit anderen Möbelmaßen.
Deshalb muss der Lichtschalter und eine Steckdose um
etwa 15cm verlegt werden. Ich habe das jetzt so gelöst,
das ich ein kurzes Stück NYM von der alten zur neuen
Dose gelegt habe und dieses mit den alten Strippen mit
Hilfe einer Lüsterklemme verbunden habe. Eine Lüster-
Klemme deswegen, weil ich so die Möglichkeit habe,
eine zweifache Klemmung der Dràhte vorzunehmen. An
die alte Dose wird man wohl die nàchsten 10...20 Jahre
nicht herankommen. Gibt es irgendwelche Probleme mit
dieser Lösung? In kritischen Fàllen vertraue ich einer
Schraubverbindung eigentlich mehr als einer WAGO-Klemme.
Gruss
Harald
PS: Auf Vorschlàge wie neue Leitungen von der 10m
entfernten Schalttafel quer durch zwei andere Zimmer
zu legen, bitte ich zu verzichten.
 

Lesen sie die antworten

#1 Ragnar Bartuska
08/11/2010 - 20:52 | Warnen spam
On 8 Nov., 18:58, Harald Wilhelms wrote:
Hallo Leute,
Wir bekommen eine neue Küche mit anderen Möbelmaßen.
Deshalb muss der Lichtschalter und eine Steckdose um
etwa 15cm verlegt werden. Ich habe das jetzt so gelöst,
das ich ein kurzes Stück NYM von der alten zur neuen
Dose gelegt habe und dieses mit den alten Strippen mit
Hilfe einer Lüsterklemme verbunden habe. Eine Lüster-
Klemme deswegen, weil ich so die Möglichkeit habe,
eine zweifache Klemmung der Dràhte vorzunehmen. An
die alte Dose wird man wohl die nàchsten 10...20 Jahre
nicht herankommen. Gibt es irgendwelche Probleme mit
dieser Lösung? In kritischen Fàllen vertraue ich einer
Schraubverbindung eigentlich mehr als einer WAGO-Klemme.



Dosenklemmen gibt es in mehreren Größen, da sollte eigentlich für
jeden Zweck etwas passendes dabei sein. Lusterklemmen sind in
Deutschland in der Festinstallation schlicht verboten, in Österreich
nur dann zulàssig, wenn alle(!) Adern von der gleichen Seite
eingeführt werden. Wago- und sonstige Steckklemmen gibt es
mittlerweile seit deutlich über 20 Jahren und ich habe noch nie eine
abgebrannte gesehen, ganz im Gegensatz zu Schraubklemmen.

Was kommt vor die alte Dose? Möbel? Fliesen? Holzpanele? Im Falle von
Möbeln könnte man das wohl noch am ehesten vertreten. Die einzig
legale Lösung heißt Stoßverbinder, für eindràhtige (massive) Leiter.
Braucht passendes Werkzeug, ist dafür dann aber in ein paar Minuten
erledigt. Du hast die Entscheidung.

Ansonsten: woher kommen denn die Leitungen? Wenn von oben, kannst du
sie ja bis über OK Küchenmöbel verfolgen, dort eine Abzweigdose setzen
und runter ein Stück neue Leitung legen. Sind je nach Raum- und
Schalterhöhe bis zu etwa 1,5m Leitung, meistens bedeutend weniger.

sg Ragnar

Ähnliche fragen