Schaltung für Netzteil 0-500V @20 mA?

02/11/2016 - 18:23 von Peter Heitzer | Report spam
Ich besitze einen Trafo mit einer getrennten 350V Sekundàrwicklung, welche
ca. 20 mA liefern kann. Den wollte ich gerne für ein einstellbares Netzteil
bis ca. 500V verwenden.
Auf http://www.ti.com/lit/an/snoa648/snoa648.pdf habe ich einen
Schaltungsvorschlag für einen Trackingregulator mit LM317 gefunden.
Könnte ich anstelle der beiden Transistoren auch einen MOSFET mit >600V
Spannungsfestigkeit verwenden?
Welche Siebkapazitàt bràuchte ich nach dem Brückengleicher an der
350V Wicklung in etwa?
Leider habe ich nur Elkos für max. 400V zur
Verfügung. Kann ich davon zwei oder mehrere gleich grosse Elkos mit
Symmetrierwiderstànden einfach in Reihe schalten?


Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Rolf Bombach
02/11/2016 - 21:14 | Warnen spam
Peter Heitzer schrieb:
Ich besitze einen Trafo mit einer getrennten 350V Sekundàrwicklung, welche
ca. 20 mA liefern kann. Den wollte ich gerne für ein einstellbares Netzteil
bis ca. 500V verwenden.
Auf http://www.ti.com/lit/an/snoa648/snoa648.pdf habe ich einen
Schaltungsvorschlag für einen Trackingregulator mit LM317 gefunden.



Macht man generell eigentlich nicht. Solche Netzteile sind üblicherweise
step-up Schaltwandler.

Könnte ich anstelle der beiden Transistoren auch einen MOSFET mit >600V
Spannungsfestigkeit verwenden?



Wahrscheinlich besser, braucht aber mehr Spannung am Gate als der
Transi an der Basis. Generell aufpassen, dass man nicht aus der SOA
rauslàuft und zehnmal genau nachdenken, was alles im Kurzschlussfall
passieren könnte.

Welche Siebkapazitàt bràuchte ich nach dem Brückengleicher an der
350V Wicklung in etwa?
Leider habe ich nur Elkos für max. 400V zur
Verfügung. Kann ich davon zwei oder mehrere gleich grosse Elkos mit
Symmetrierwiderstànden einfach in Reihe schalten?



Geht leidlich, solange keiner zickt. Eventuell mit Z-Dioden versehen,
das verhindert Überspannungen, falls der Nachbar zuviel Reststrom
zieht, und verhindert auch Umpolung beim Entladen der Reihe.

Wie gesagt, mach lieber was mit einem Wandler, das ist sicherer.
Braucht dann auch nur minimale Siebkapazitàten.

mfg Rolf Bombach

Ähnliche fragen