Scharf, schärfer, am schärfsten

08/03/2016 - 16:14 von Luigi Rotta | Report spam
Schàrfungsalgorithmen sind ja nicht in Stein gemeisselt, so wird ja alle
Nase lang wieder für ein noch besseres Schàrfen geworben.

So ist mir folgendes in den Briefkasten geflattert:
http://www.projects-software.de/sharpen

Gibt es da (bessere) Alternativen? Nicht vom Preis her, sonder von der
absoluten Leistung her.



Gruss

Luigi




Was dem einen die richtige Schuhgrösse ist sind dem anderen seine Clownschuhe.
 

Lesen sie die antworten

#1 klausesser
08/03/2016 - 17:23 | Warnen spam
Am Dienstag, 8. Màrz 2016 16:14:25 UTC+1 schrieb Luigi Rotta:
Schàrfungsalgorithmen sind ja nicht in Stein gemeisselt, so wird ja alle
Nase lang wieder für ein noch besseres Schàrfen geworben.

So ist mir folgendes in den Briefkasten geflattert:
http://www.projects-software.de/sharpen

Gibt es da (bessere) Alternativen? Nicht vom Preis her, sonder von der
absoluten Leistung her.



Witzig - ich teste das seit Žner Woche. Und bin SEHR unschlüssig,
was ich davon halten soll.

Einerseits wirkt es, als hàtte einer die eierlegende Wollmilchsau entwickeln
wolle - was bekanntlich nicht gut endet - und andererseits wirkt es wie ein
sehr einfaches und vernünftiges Tool zum Schàrfen (den Rest mal aussen vor).
Es bringt zweifelsohne "Klarheit" in die Dateien, mehr Schàrfe, GUTE Schàrfe,
wie ich finde. Was PS oder C1 aber ebenso können.
Mikroverwacklungen - deswegen hatte es mich dafür interessiert - kriegt es
nicht überzeugend gebacken. Da hilft auch die "Punkt-Wolke"-Darstellung
im Editor nichts.

Irgendwo hatte ich mal gelesen, es arbeite mit Dekonvolution - überzeugend
ist das nicht . . . und weder im Hanbuch noch sonstwo wird das jemals wieder
erwàhnt geschweige denn, etwas ausfühlicher drauf eingegangen. Ausserdem
kommt es vom Franzis Verlag . . von "Pro"-Software also nicht gerade eine
überrzeugende Provinienz.

Die Verarbeitungszeit wàre ausserdem irritierend kurz für **Dekonvolution** . . .

Gleichzeitig teste ich PiccurePlus - das tatsàchlich explizit mit Dekonvolution
arbeitet . . aber ergonomisch reichlich suboptimal rüberkommt.

Die Geschwindigkeit passt zur Dekonvolution - hier finde ich das glaubhaft.

Mal sehen.

Leztlich aber muss das jeder für sich selbst entscheiden. Ich bin hier mit Hinweisen
oder sogar Ratschlàgen vorsichtig geworden . . ;-))

Bei manchen Dingen braucht man mehr Hintergrundwissen - und nicht nur
theoretisches.

;-)

Klaus

Ähnliche fragen