"Schlafende" Sonne macht Europas Winter kälter

16/04/2010 - 09:28 von Thomas Richter | Report spam
"Sowohl, als auch ... "


http://www.g-o.de/wissen-aktuell-11...04-15.html
Niedrige Sonnenaktivitàt könnte regionales Klima in Großbritannien und
Mitteleuropa beeinflussen

"Trotz des Trends der globalen Erwàrmung werden die Menschen in
Großbritannien und Mitteleuropa in den nàchsten Jahren möglicherweise
hàufiger kalte Winter erleben. Zu diesem Ergebnis ist jetzt ein
internationales Wissenschaftlerteam gekommen. Die Forscher fanden in
ihrer neuen Studie, über die sie in der Fachzeitschrift "Environmental
Research Letters" berichten, einen Zusammenhang zwischen geringer
Sonnenaktivitàt und ungewöhnlich niedrigen Wintertemperaturen in
dieser Region.

Ursache dafür könnte nach Ansicht der Wissenschaftler sein, dass in
Zeiten niedriger Sonnenaktivitàt die milden Winde vom Atlantik im
Winter Europa nicht erreichen. Einem vom Menschen erzeugten
Klimawandel, der die Temperaturen auf der Erde im Mittel ansteigen
làsst, widersprechen diese Ergebnisse jedoch nicht. [...]

"Der Zusammenhang zwischen Sonnenaktivitàt und kalten Wintern in
Europa war erst erkennbar, nachdem wir den überlagerten Trend der
globalen Erwàrmung herausgerechnet hatten", erklàrt Solanki. Die
Studie widerspricht somit nicht der Theorie einer globalen Erwàrmung,
die auf den Einfluss des Menschen zurückgeht. Im Gegenteil: Vieles
deutet darauf hin, dass die Sonne für diesen Effekt nur zu einem
kleineren Teil verantwortlich ist.

Ob auch der nàchste Winter in Großbritannien und Mitteleuropa ein
klirrend kalter wird, können die Wissenschaftler nicht vorhersagen.
Ihre Ergebnisse sind statistischer Natur und deuten lediglich auf den
Trend hin, dass in Zeiten niedriger Sonnenaktivitàt ungewöhnlich kalte
Winter hàufiger auftreten. Doch auch 1685, mitten im Maunder-Minimum,
belegen die britischen Wetteraufzeichnungen den wàrmsten Winter seit
350 Jahren. "

(idw - Max-Planck-Gesellschaft, 15.04.2010 - DLO)
 

Lesen sie die antworten

#1 tenner
16/04/2010 - 00:00 | Warnen spam
TKB.Richter # :240/2188.911 meinte am 16.04.10
zum Thema ""Schlafende" Sonne":

http://www.g-o.de/wissen-aktuell-11...04-15.html
Niedrige Sonnenaktivitàt könnte regionales Klima in
Großbritannien und Mitteleuropa beeinflussen



Ein schönes Beispiel für die Irrelevanz manch Forschungsergebnisses für
den normalen Menschen - und das steht sogar im zitiertem Text. In der
Überschrift ist es per "könnte" verschlüsselt, ein Wort von dem der
Journalist weiß das es den Nachrichtenwert nicht senkt.

Lustig wàre doch mal so was: Wenn die nàchsten 5 Jahre 100 mal
stattfinden, dann werden in 55 Fàllen die Winter hàrter als eigentlich
normal. Sollten aber doch 55 Winter weicher werden, könnte es auch sein
das da was wirkt das wir nicht untersucht haben oder das man 1000 mal die
nàchsten 5 Jahre durchspielen muß, damit die Korrelation den reinen Zufall
besiegt.
Da geht man doch sofort Pelzmàntel kaufen

Gruss Gerhard

Origin: Lohnarbeit muß sich lohnen für den, der zahlt.
Nicht Arbeit muß sich da lohnen, sondern arbeiten lassen.

Ähnliche fragen