schlanke Linux-Netzwerkclients ohne Festplatte

30/04/2008 - 14:53 von Thomas Huth | Report spam
Hallo alle,

ich habe sowieso schon einen Linux-Server mit verschiedenen Diensten
rund um die Uhr laufen.
Nun möchte ich alle Rechner, die sonst noch so im Haus verteilt sind
auf ein Minimum reduzieren und z.B. ohne (physische) Festplatte
betreiben. Mit diesen Rechnern sollte ansonsten wie gewohnt gearbeitet
werden können, also im wesentlichen einfache Officeanwendungen, EMail,
Websurfen, MP3's hören, evtl. mal ein Video ansehen & keine
aufwàndigen Spiele! Große Geschwindigkeit und Leistung sind also nicht
so wichtig.

Nun meine Frage(n):
Ich weiss nicht so recht, wonach ich suche. Gibt es ideale Hardware?
Welche Software brauche ich?
Auf dem Server habe ich jetzt für die laufenden Dienste ein paar XEN-
Instanzen laufen. Das ist hierfür vermutlich nicht der richtige Ansatz.
(?) Mit einem einfachen Terminalserverclient werde ich vermutlich auch
nicht froh, weil ich damit keinen Ton aus dem Client bekomme?
Ausserdem möchte ich individuelle Installationen je Client zulassen,
also z.B. einen Drucker oder Scanner anschliessen können...

Da es ja schon Livesysteme gibt, die direkt von CD/DVD starten und
somit eigentlich keine Festplatte nötig ist, denke ich, sollte es wohl
möglich sein, beim Start so ein System auch über das Netzwerk zu
ziehen und dorthin auch wieder zurückzuschreiben. So stelle ich mir
das jedenfalls laienhaft vor.

Für gute Tips & Begrifflichkeiten, in welche Richtung ich
weiterforschen soll wàre ich dankbar!

Danke also schonmal & Gruß von
Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Paul
30/04/2008 - 14:59 | Warnen spam
Thomas Huth wrote:

Ich weiss nicht so recht, wonach ich suche. Gibt es ideale Hardware?



Wahrscheinlich will man es dann auch stromsparend und leise. Das ist
aber keine zwingende Voraussetzung.

Welche Software brauche ich?



Eigentlich nur einen DHCP-, TFTP- und NFS-Server.

Mit einem einfachen Terminalserverclient werde ich
vermutlich auch nicht froh, weil ich damit keinen Ton aus dem Client
bekomme? Ausserdem möchte ich individuelle Installationen je Client
zulassen, also z.B. einen Drucker oder Scanner anschliessen können...



Das geht alles mit einem NFS-Root.

Da es ja schon Livesysteme gibt, die direkt von CD/DVD starten und
somit eigentlich keine Festplatte nötig ist, denke ich, sollte es wohl
möglich sein, beim Start so ein System auch über das Netzwerk zu
ziehen und dorthin auch wieder zurückzuschreiben. So stelle ich mir
das jedenfalls laienhaft vor.



"Zurückschreiben" ist in dem Sinne nicht üblich, man arbeitet i.A.
direkt read/write auf dem NFS-Export.

Für gute Tips & Begrifflichkeiten, in welche Richtung ich
weiterforschen soll wàre ich dankbar!



"diskless" ist schon mal ein gutes Stichwort. :-) "diskless linux"
liefert über 74.000 Treffer bei Google.

Gruß
Henning

Ähnliche fragen