Schlumpfproblem

18/11/2014 - 02:10 von R.Kiefer.SPAM | Report spam
N'Abend!

Vor ein paar Wochen lobte ich noch meinen Schlumpf-G3 wg. seiner
Zuverlàssigkeit für den Dauerbetrieb seit rund 10 Jahren (oder mehr?).
Heute fror er mitten im Normalbetrieb als ASIP-Server ein. Versuch des
Neustarts: nichts, auch nicht nach Aus- und Einschalten. Kein Ton, kein
Bild mehr. Bis zur Tastatur kam der gar nicht mehr.

Drinnen dann das Übliche geprüft: nach der Batterie geschaut (weder
explodiert, ausgelaufen noch leer), Reset vom PRAM per Taster, Batterie
ausgebaut, 3 der 4 Speicherriegel raus. Nichts. Die CPU-Làuft-LED blieb
dunkel.

Die Spannungen vom Netzteil sind alle da und im Toleranzbereich, der
Spannungsregler neben der CPU auf der Hauptplatine liefert 2,04V. Da
kenne ich den Sollwert nicht. Any hints?

Nàchste Aktion: andere CPU. Aus einem anderen G3 eine andere
350MHz/1MB-CPU raus und in den kranken rein. Folge: 4 kurze Piepser,
nach jedem weiteren Reset nichts mehr. Das bedeutet normalerweise ein
krankes Flash-ROM. Aber mit der anderen CPU war erkennbar, daß diese CPU
nach jedem Reset (per Taster, per PRAM-Taster, Einschalten) immerhin
kurz anlàuft, danach hàngenbleibt. Flash-ROM-Fehler klang plausibel.
Kann man so was ggf. in diesem Stadium beheben? Der kam nicht mal bis
zum Open-Firmware-Prompt. IMHO ein Totalschaden der Hauptplatine.

Danach habe ich eher noch aus Langeweile den Speicherriegel in einen
anderen Sockel gesteckt. Et voila! Er startet :-) Danach die 3 anderen
Speicher ebenso wieder in die Sockel gesteckt, aber in anderer
Reihenfolge. Seither làuft der wieder, jetzt seit 8h und mit den
üblichen 34-38Grad je nach Aktivitàt.

Was machte der?

Wenn ein Speicherriegel kaputt ist, dann wird der beim Speichertest
einfach ignoriert und die anderen werden weiterhin benutzt.

Wenn gar kein RAM funktioniert, dann gibt's den RAM-Kaputt-Fehlerton.

War's ein Kontaktproblem der CPU, dann blieb das 20mal CPU-Tausch lang
erhalten und beim 21.Mal war's weg. Wenig wahrscheinlich!

Die CPUs sind laut Aufdruck welche für 350MHz und werden genau so
betrieben. Die Temperatur von denen habe ich immer mal wieder überwacht
und die lag gemàß Gauge Pro immer zwischen 30 und 40Grad, also deutlich
im grünen Bereich. Nach dem Einbau gab's frische Wàrmeleitpaste, keine
Änderung bei der Kühlung.

Beide Schlümpfe laufen mit max. schnellem RAM (105MB/sec laut Gauge
Pro).

Warum hat die andere CPU genau beim 1. Mal ein kaputtes Flash gemeldet,
blieb danach aber stumm? Bis einer der Speicher im anderen Sockel
steckte.

Die ursprüngliche CPU làuft gerade im anderen Schlumpf, den ich vor ein
paar Monaten auf die Seite gestellt hatte wg. hàufigen Abstürzen. Da war
bisher ungeklàrt, ob's nicht an einer kaputten Systeminstallation liegt.
Der làuft gerade mit einer anderen Festplatte zum Test so leidlich und
repariert die damals korrumpierten Dateisysteme. D.h. auch die
ursprüngliche CPU eignet sich nicht als Übeltàter.

Haben wir heute Abend eine G3-freundliche Mondphase? Dann frage ich
mich, wie lange die anhalten wird, und ob ich in ein paar Tagen nicht
wieder an der Hardware basteln darf.

Erfolgreiche G3-Reparateure, bitte meldet euch mit Tips für mich! :-)

Gruß, Ralf
 

Lesen sie die antworten

#1 Robert Schaffner
21/11/2014 - 19:21 | Warnen spam
Am 18.11.14 um 02:10 schrieb (Ralf Kiefer):

Danach habe ich eher noch aus Langeweile den Speicherriegel in einen
anderen Sockel gesteckt. Et voila! Er startet :-) Danach die 3 anderen
Speicher ebenso wieder in die Sockel gesteckt, aber in anderer
Reihenfolge. Seither làuft der wieder, jetzt seit 8h und mit den
üblichen 34-38Grad je nach Aktivitàt.

Was machte der?



Nach dem Tausch der Riegel macht er automatisch einen PRAM-Reset.
Es ist nicht gesagt das der Reset den du vorher ausgelöst hattest, auch
korrekt funktioniert hat. Einfach mehrfach versuchen.

Ausserdem gibt es bei dem Modell glaube ich dafür auch noch einen Taster
auf dem Logicboard dort wo die Batterie sitzt.
Kann mich aber tàuschen, ist lange her.

Zumindest der Cube hat dort einen Reset-Taster
Einige silberne G4 auch.

Wenn ein Speicherriegel kaputt ist, dann wird der beim Speichertest



Theoretisch, manchmal aber nicht.

War's ein Kontaktproblem der CPU, dann blieb das 20mal CPU-Tausch lang



Glaube ich nicht, wenn ja, nahezu unmöglich das sich das selbst behebt.

Warum hat die andere CPU genau beim 1. Mal ein kaputtes Flash gemeldet,
blieb danach aber stumm? Bis einer der Speicher im anderen Sockel



Das hàngt mit Sicherheit mit dem PRAM zusammen.


Gruß, Robert
<http://www.doitarchive.de>

Ähnliche fragen