Schnell einschwingender Spannungsregler

25/11/2008 - 18:38 von Martin Wiesner | Report spam
Hallo zusammen,

ich möchte einen µC (Attiny13V), der sonst aus einer 3V-Batterie
gespeist wird, auch aus Akkupacks (7,2-9,6V) speisen können und hierzu
auf der Platine einen optional bestückbaren Spannungsregler vorsehen.
Eigenverbrauch und Effizienz sind nebensàchlich, da der Akkupack
gegenüber den bisher verwendeten Zellen ein Mehrfaches an Kapazitàt
besitzt.

Der Controller bzw. die Schaltung hat jedoch nur wenige 10ms nach
Einschalten zu Arbeiten (Stromaufnahme: 20-30mA) und soll damit
möglichst schnell nach Anliegen der Versorgungsspannung beginnen. Danach
legt sich der Tiny schlafen. Ich benutze die On-Chip-BOD, funktioniert
prima.

Die Pulse Response des TL431 im Datenblatt sieht gut aus - können die
üblichen Spannungsregler wie LM317 hier mithalten? Leider finde ich
hierzu kein vergleichbares Diagramm. Die Lösung mit 431 hàtte den
Vorteil, daß keine Dropout-Spannung (bis auf den Vorwiderstand) den
Versorgungsspannungsbereich zu stark einschrànkt. Eine LED mit ein paar
mA als Mindestlast ist vorgesehen.


bis dann,

Martin
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
25/11/2008 - 18:46 | Warnen spam
"Martin Wiesner" schrieb im
Newsbeitrag news:

ich möchte einen µC (Attiny13V), der sonst aus einer 3V-Batterie gespeist
wird, auch aus Akkupacks (7,2-9,6V) speisen können



LM2980/2981-5 sind eigentlich die uebliche Wahl, kein Shuntregler.

Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff/
de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/
Read 'Art of Electronics' Horowitz/Hill before you ask.
Lese 'Hohe Schule der Elektronik 1+2' bevor du fragst.

Ähnliche fragen