Forums Neueste Beiträge
 

Schneller Rechner für bis zu ca. 600 Euro

11/04/2010 - 21:29 von Andreas Wenzke | Report spam
Hallo NG!

Für einen Freund suche ich einen neuen Desktop-Rechner.
Hauptsàchlich wird darauf diktiert (Spracheingabe-Software) und sonstige
Office-Arbeiten durchgeführt (Internet-Surfen, Word etc.).
Ab und zu wird auch mal eine Audio- oder Video-Datei geschnitten/bearbeitet.
Die bisherige Fritz!Card (wohl PCI) soll auch im neuen Rechner
funktionieren.
Leise soll das ganze auch sein.

Da ich sehr viel Gutes davon gehört hatte, hatte ich meinem Freund
vorgeschlagen, sich doch eine SSD als Systemplatte zu kaufen.
Da soll wohl einen màchtigen Performance-Zuwachs bringen (Windows- und
Programmstarts, Swapping etc.).

Würdet ihr das empfehlen? Wie sieht es mit Fragmentierung usw. aus, sind
die Probleme inzwischen gelöst?
Habe gehört, die SSDs von OCZ seien gut, gibt es noch andere gute, günstige?

Stimmt es, dass eine zweite, regulàre SATA-Platte am selben Controller
die Performance der SSD negativ beeinflusst?
Sollte man dann lieber einen zweiten Controller einbauen?

Was würdet ihr sonst für Komponenten verwenden?
Leise soll der Rechner außerdem sein...

Preisrahmen so ca. 400-500 Euro netto, also bis ca. 600 Euro brutto.

Vielen Dank!

Liebe Grüße,
Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 Hergen Lehmann
11/04/2010 - 22:06 | Warnen spam
Am 11.04.2010 21:29, schrieb Andreas Wenzke:

Da ich sehr viel Gutes davon gehört hatte, hatte ich meinem Freund
vorgeschlagen, sich doch eine SSD als Systemplatte zu kaufen.



Bei dem engen Preisrahmen bedeutet das Abstriche in anderen, vermutliche
wichtigeren Bereichen.

Stimmt es, dass eine zweite, regulàre SATA-Platte am selben Controller
die Performance der SSD negativ beeinflusst?



Nein. Bei SATA hat jede Platte ihren eigenen Kanal und die in modernen
Chipsets integrierten Controller haben auch genügend Bandbreite, um
mehrere dieser Kanàle parallel bedienen zu können. Ein externer
Controller bringt in der unteren Preisklasse eher Nach- als Vorteile.

Was würdet ihr sonst für Komponenten verwenden?



Bei einem Bürorechner: Auf Schwanzverlàngerungen (fette Grafikkarte und
CPU, SSD, etc.) verzichten und stattdessen in die Datensicherheit
investieren. Ein geeignetes Backupmedium ist obligatorisch. RAID kann
zusàtzlich sinnvoll sein, wenn Ausfallzeiten Geld kosten.

Hergen

Ähnliche fragen