schneller Saegezahngenerator gesucht

20/07/2012 - 14:52 von Mathias Weierganz | Report spam
Ich suche Schaltungsideen zur Lösung dieses Problems: Es sollen die
Zeitdifferenzen zwischen digitalen Pulsen mit hoher Auflösung digital
gemessen werden. Dazu dient ein Datenaufnahmesystem mit schnellen ADCs,
das mit 125MHz getaktet wird. Dadurch erreichen wir erstmal eine
Grobauflösung von 8ns. Die Feinauflösung soll dadurch erreicht werden,
dass der Signalanstieg z.B. über ein RC-Glied langsam gemacht wird und
die Amplitude die Feinauflösung ergibt.

Als Testaufbau mit einem Imulsgenerator funktioniert das auch schon
einigermaßen und es werden Auflösungen von unter 100ps erreicht. Durch
die RC-Ladekurve hat man jedoch Nichtlinearitàten, die wir mit einer
Lookup-Table ausgleichen. Nachteilig ist aber die Entladekurve, die für
uns keine Information enthàlt, aber für eine große Totzeit sorgt.

Ich suche also einen extern triggerbaren Sàgezahngenerator, der in 10
bis 15ns hoch làuft und in möglichst kurzer Zeit wieder in zurück
làuft. Im Prinzip ist das ja die Trigger- und Ablenkeinheit analoger
Scopes. Aber wie baue ich das, ohne dass das ein Transistorgrab wird?
Wir benötigen die Schaltung nàmlich für 7 Kanàle.

Ich habe mir auch schon den Schaltplan meines HP 8007B Impulsgenerators
angeschaut. Leider benutzen sie in diesem Bereich fast ausschließlich
ihre eigenen Transistoren, von denen nicht mal mehr Datenblàtter zu
finden sind. Interessant ist übrigens der Typ, der das IC 1820-0285
unter dem Mikroskop untersucht hat, um es dann erfolgreich nachzubauen:
http://antiqueradios.com/forums/vie...?f=8&t0955

Wer hat Schaltungsideen?

Mathias Weierganz
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
20/07/2012 - 15:45 | Warnen spam
Mathias Weierganz wrote:
Ich suche Schaltungsideen zur Lösung dieses Problems: Es sollen die
Zeitdifferenzen zwischen digitalen Pulsen mit hoher Auflösung digital
gemessen werden. Dazu dient ein Datenaufnahmesystem mit schnellen ADCs,
das mit 125MHz getaktet wird. Dadurch erreichen wir erstmal eine
Grobauflösung von 8ns. Die Feinauflösung soll dadurch erreicht werden,
dass der Signalanstieg z.B. über ein RC-Glied langsam gemacht wird und
die Amplitude die Feinauflösung ergibt.

Als Testaufbau mit einem Imulsgenerator funktioniert das auch schon
einigermaßen und es werden Auflösungen von unter 100ps erreicht. Durch
die RC-Ladekurve hat man jedoch Nichtlinearitàten, die wir mit einer
Lookup-Table ausgleichen. Nachteilig ist aber die Entladekurve, die für
uns keine Information enthàlt, aber für eine große Totzeit sorgt.

Ich suche also einen extern triggerbaren Sàgezahngenerator, der in 10
bis 15ns hoch làuft und in möglichst kurzer Zeit wieder in zurück
làuft. Im Prinzip ist das ja die Trigger- und Ablenkeinheit analoger
Scopes. Aber wie baue ich das, ohne dass das ein Transistorgrab wird?
Wir benötigen die Schaltung nàmlich für 7 Kanàle.

Ich habe mir auch schon den Schaltplan meines HP 8007B Impulsgenerators
angeschaut. Leider benutzen sie in diesem Bereich fast ausschließlich
ihre eigenen Transistoren, von denen nicht mal mehr Datenblàtter zu
finden sind. Interessant ist übrigens der Typ, der das IC 1820-0285
unter dem Mikroskop untersucht hat, um es dann erfolgreich nachzubauen:
http://antiqueradios.com/forums/vie...?f=8&t0955

Wer hat Schaltungsideen?




Viele Wege fuehren nach Rom.

Methode 1: Man koennte z.B. einen Integrator bauen der in 10-15nsec
hochlaeuft und danach den Kondensator brachial per 2N7002 oder so
entlaedt. Geht in unter 1nsec.

Methode 2: man nimmt zwei Integratoren. Waehrend der eine gerade
entlaedt wird der andere benutzt. Ping-Pong sozusagen.

Methode 3, waere mein Favorit da billig: C wird aufgeladen bis zur
naechsten 8nsec Flanke, dann wieder entladen bis zur Flanke danach. Dann
wieder aufgeladen. Und so weiter. Damit hast Du ein Dreieck und kannst
zu jeder Zeit eine Feinmessung machen.

Ich wuerde auch erwaegen eine richtige Stromquellen zu nehmen.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen