Schnelles "respwaning" verhindern

28/01/2008 - 15:06 von Peter Mairhofer | Report spam
Hallo,

Ich habe folgendes Script:

echo $$ > /var/run/ozymandns.pid

while [[ -e /var/run/ozymandns.pid ]]
do
cd /usr/local/sbin
test -x ./nomde.pl || exit 1
./nomde.pl -i $REPLYIP $DNSHOST >/dev/null 2>&1
done

Das Problem ist, dass wenn nomde.pl einen Fehler hat eine Endlosschleife
produziert wird die Resourcen zieht.

Ein sleep will ich in die Schleife nicht geben.

Gibt es hier eine einfache Moeglichkeit - so aehnlich wie bei init - ein
"zu schnelles respawning" zu verhindern?

lg,
Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Hauke Laging
28/01/2008 - 16:04 | Warnen spam
Peter Mairhofer schrieb am Montag 28 Januar 2008 15:06:

while [[ -e /var/run/ozymandns.pid ]]
do
cd /usr/local/sbin
test -x ./nomde.pl || exit 1



Hier den Zeitstempel des letzten Aufrufs testen.


./nomde.pl -i $REPLYIP $DNSHOST >/dev/null 2>&1
done

Gibt es hier eine einfache Moeglichkeit - so aehnlich wie bei init
- ein "zu schnelles respawning" zu verhindern?



Merk Dir einfach (über date), wann der letzte Aufruf war. Wenn das
nicht lange genug her ist, brich ab (oder was auch immer).

Oder Du zàhlst die Anzahl der Aufrufe. Wenn zehn erreicht sind,
prüfst Du die Zeit seit dem ersten Aufruf. Wenn das zu wenig ist,
abbrechen, ansonsten Zeit- und Aufrufzàhler zurücksetzen. Diese
Variante spart date-Aufrufe.


CU

Hauke
http://www.hauke-laging.de/ideen/
http://www.hauke-laging.de/software/
http://zeitstempel-signatur.hauke-laging.de/
Wie können 59.054.087 Leute nur so dumm sein?

Ähnliche fragen