schon wieder was mit festplatten...

03/05/2015 - 15:46 von Andreas Leitgeb | Report spam
Ich wollte mal ein paar meiner alten Festplatten (40-200GB P-ATA)
in meinem Fundus überprüfen, ob noch brauchbar.

Dazu hab ich sie an ein auch schon etwas betagtes MoBo (mit einem
Athlon 1.2GHz) gesteckt, und mal mit einem nicht-konstanten,
deterministischen Muster gefüllt:
yes "" | cat -n > /dev/sdX
Der Versuch, sie mit
cat /dev/sdX | cmp -l - <(yes "" | cat -n)
zu prüfen, lieferte allerdings etliche Abweichungen.

Erster Gedanke war natürlich, dass die Festplatte hin ist, drum ein
paar weitere Festplatten (verschiedene Hersteller & Alter) probiert...
alle mit dem gleichen Symptom... wohl doch nicht die HD?

Eine Analyse der tatsàchlichen Unterschiede ergab:
Die Daten-Abweichungen liefen stets darauf hinaus, dass Daten anderer
Stellen (mal davor, mal danach mit unterschiedlichen, aber mehr oder
weniger "runden" Abstànden) geliefert wurden. Also wohl keine Bit-flips
in den Daten, sondern nur in der Adressierung. Statistische "Regelmàßig-
keiten" ließen weiters vermuten, dass einige Fehler schon beim Schreiben,
andere erst beim Lesen auftraten.

Triggert das irgendwelche Erinnerungen? Erinnerungen an defekte
Kontrollerchips, ide-Schnittstellen oder (Feinripp-)Bandkabeln?

PS: Ratschlàge, die Platten, Feinripp-Kabel und das Test-MoBo
einfach gleich zu kübeln, werden ignoriert :-)
 

Lesen sie die antworten

#1 Johann Klammer
03/05/2015 - 18:07 | Warnen spam
On 05/03/2015 03:46 PM, Andreas Leitgeb wrote:

Triggert das irgendwelche Erinnerungen? Erinnerungen an defekte
Kontrollerchips, ide-Schnittstellen oder (Feinripp-)Bandkabeln?

PS: Ratschlàge, die Platten, Feinripp-Kabel und das Test-MoBo
einfach gleich zu kübeln, werden ignoriert :-)



Wie alt ist denn dein netzteil?

Ähnliche fragen