Schreiben von Linux auf Windows-Freigabe mit 64k SMB-Requestgröße

22/10/2008 - 15:04 von Robert | Report spam
Hallo,

hat jemand vielleicht mal versucht die Windows-Freigaben auf einem
Linux-Rechner zu mounten?

Ich habe da das Problem, daß das Schreiben auf die Freigabe viel langsamer
ist als bei einem Windows-Dateifreigabe-Client.

Im Wireshark sieht man auch, dass das Schreiben von Linux statt mit 64k
Requestgröße nur mit etwas mehr als 4k pro SMB-Request ablàuft.

Wie kann ich diese Größe erhöhen.
Ist zwar ein Linux-Problem, aber da das ja öfter vorkommt und schon sehr
lange (besonders mit àlteren Kernel) besteht, hoffe ich Ihr habe das
vielleicht schon mal gelöst.

Besten Dank
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Breuer
22/10/2008 - 15:39 | Warnen spam
Robert schrieb:

Hallo Robert,

hat jemand vielleicht mal versucht die Windows-Freigaben auf einem
Linux-Rechner zu mounten?



Ja, aber z.Z. begnüge ich mich mit smbclient mit mget/mput.

Sehr bescheiden ist smbmount.
Viel besser ist
mount.cifs //server/freigabe /mountpoint -o username=name,password=passwort

Gruß
Ralf
Ich mag kein TOFU. Siehe http://einklich.net/usenet/zitier.htm
Bei Direkt-Mails NOSPAM entfernen

Ähnliche fragen