Schreibschutzmeldung fehlt

27/11/2008 - 09:56 von Dieter Nuhr | Report spam
Hallo,
seit einiger Zeit können verschiedene User unserer Firma auf
Excel-Dateien ohne Schreibschutzmeldung zugreifen die jedoch bereits von
anderen exclusiv geöffnet sind.
Die Dateien liegen auf einem Netzlaufwerk (Samba) und sind nicht
freigegeben (Excel-Freigabe)

Dieses Phànomen tritt jedoch nur bei einigen Nutzern auf, une ebenfalls
unabhàngig von der Excel-Version (2000 / 2003).

Waran liegt das, dass Excel ignoriert, dass eine Datei bereits geöffnet
ist und auch das Speichern zulàsst?

Vielen Dank
mfg
Dieter Nuhr
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Engler
27/11/2008 - 21:14 | Warnen spam
seit einiger Zeit können verschiedene User unserer Firma auf
Excel-Dateien ohne Schreibschutzmeldung zugreifen die jedoch bereits von
anderen exclusiv geöffnet sind.
Die Dateien liegen auf einem Netzlaufwerk (Samba) und sind nicht
freigegeben (Excel-Freigabe)

Dieses Phànomen tritt jedoch nur bei einigen Nutzern auf, une ebenfalls
unabhàngig von der Excel-Version (2000 / 2003).

Waran liegt das, dass Excel ignoriert, dass eine Datei bereits geöffnet
ist und auch das Speichern zulàsst?



Woran: Samba!

Du möchtest sicher aber eine Lösung:
Das öffnende Programm muss, an den Server beim öffenen sagen
welche Rechte es benötigt. Leider gibt mein Excel Handbuch
zu CreateFileA bzw CreatFile nicht besonders viel Auskunft.
Es taucht zwar in einem Excel-Bsp. auf, wird aber nicht erlàutert.

Jedenfalls muss Excel dem Server dwDesiredAcces und dwShareMode
übertragen (2. und 3. Parameter, Datentyp ULong). Der Server muss
diese
Parameter zusammen mit den Nutzernamen speichern. Da ist der Haken,
denn Samba muss so konfiguriert werden, dass dies auch gespeichert
wird.
Natürlich muss Samba FILE_SHARE_DELETE, FILE_SHARE_READ und
FILE_SHARE_WRITE zusammen mit der Sperrung bei Absturz des
Clienten wieder zurücksetzen. Samba arbeitet hàufiger mit
Netzwerkverbindungen,
die bei Bedarf aufgebaut werden und hàlt keine Verbinung über die
gesamte
Lebensdauer des keys vom kdc (z.B. Windows Primary Domain Controller).
Sodass Klienten nach einer Zeit der Inaktivitàt automatisch
"abstürzen".

Bei Windows in einer DC-Umgebung werden in der Regel diese Sachen
standardmàßig gespeichert. Samba weiß nun nicht, ob es das machen
soll oder nicht (es könnte ja missbraucht werden).

Alternativ könnte auch Excel, was ich nicht glaube, defekt sein, dass
Datein beim Öffenen nicht gesperrt werden. Access sperrt z.B. die
Datein normalerweise nicht (zumindest ist es bei mir so eingesteltl)
und arbeitet intern die Kollisionen ab.

Ähnliche fragen