Forums Neueste Beiträge
 

Schreibspitzen für Trommelschreiber regenerieren

17/02/2008 - 08:18 von Thomas Prufer | Report spam
Ich möchte die Schreibspitzen für einen Trommelschreiber wieder mit Tinte
befüllen. Die Spitzen wie kleine Filzstifte, aber sie sind prinzipbedingt sehr
lange offen, Größenordnung Monate -- noch lànger als "Plotter offen stehen
lassen".

Damals(tm) gab's doch für Nadeldrucker das "Nachfüllen" von Bàndern -- ISTR mit
Stempelkissenfarbe für Metallstempel...

Weiß jemand geeignete Tinte und Verfahren, die sich hier eignen könnten?

Konkret handelt es sich um einen "Meteographen", einen analogen Temperatur-,
Feuchte- und Luftdruck-Trommelschreiber:

<http://www.lambrecht.net/de/html/Me...83.php>

Der Hersteller empfiehlt Anfeuchten mit Essigwasser, falls die Spitzen
eintrocknen. Das hat nicht gereicht, die sind nicht nur trocken, sondern leer.

Neue Spitzen kosten um 10 Euro das Stück -- das ist mir für privaten Gebrauch
und nur zum persönlichen Vergnügen an dem schönen Stück Meßtechnik doch zuviel,
erstmal...


Thomas Prufer
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Welle
17/02/2008 - 09:32 | Warnen spam
Morgen,

Thomas Prufer writes:
[...]
Weiß jemand geeignete Tinte und Verfahren, die sich hier eignen könnten?

Konkret handelt es sich um einen "Meteographen", einen analogen Temperatur-,
Feuchte- und Luftdruck-Trommelschreiber:

<http://www.lambrecht.net/de/html/Me...83.php>

Der Hersteller empfiehlt Anfeuchten mit Essigwasser, falls die Spitzen
eintrocknen. Das hat nicht gereicht, die sind nicht nur trocken,
sondern leer.


IIRC war in de.sci.meteorologie neulich eine Diskussion ueber Tinte fuer
Schreiber. Da wurden auch Rezepte genannt.

VG
hmw

biff4emacsen - A biff-like tool for (X)Emacs
http://www.c0t0d0s0.de/biff4emacsen...acsen.html
Drop spots? http://dropspots.org/spot/1812

Ähnliche fragen