Schriftenordner

28/07/2008 - 08:59 von Klaus Boer | Report spam
Hallo,
bin ein ziemlicher Linux-Neuling. Nach der installation von SuseLinux
11.0 inkl. OpenOffice wollte ich meine Opentype-Schriften wie MinionPro
und MyriadPro in OpenOffice und Scribus verwenden. Habe sie in die
Folder /usr/share/fonts/truetype (Versuch1) und
usr/local/share/fonts/opentype (versuch2) kopiert.
Über den KDE-Fontinstaller habe ich es auch probiert:
Scribus sieht die Schriften, OpenOffice jedoch nicht. Was muss ich tun,
damit OpenOffice meine OpenType- und Type1-Schriften erkennt?
Gruß Klaus
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Bayer
28/07/2008 - 10:30 | Warnen spam
Hallo,

Am Montag, 28. Juli 2008 08:59 schrieb Klaus Boer:
Was muss ich tun,
damit OpenOffice meine OpenType- und Type1-Schriften erkennt?



Bei OpenType (PostScript outlines) musst du dich vor allem gedulden:
http://qa.openoffice.org/issues/sho...cgi?idC029

Type1 sollte eigentlich nach den von dir beschriebenen Arbeiten automatisch
funktionieren, aber du kannst versuchen, die Schrift in OOo zu
installieren, indem du die OOo Druckerverwaltung aufrufst
(/opt/openoffice.org2.4/program/spadmin), dann Schriften, Hinzufügen und
Quellverzeichnis aussuchen ([X] beim Hinzufügen nur Softlinks anlegen),
Alle Markieren, OK, Schließen, Schließen.

Beste Grüße
Martin Bayer

FAQ: http://www.mbayer.de/dcos/
http://www.mbayer.de/ Wiki: http://www.ooowiki.de/

Ähnliche fragen