Schriftgestaltung am Mac

07/05/2012 - 02:23 von Reindl_Wolfgang | Report spam
Hallo,

im Fred "Dingbats .." wurde u.a. angesprochen, daß einige hier selber
Schriften entwerfen.

Komplet selber entwerfen will ich jetzt nicht, aber die Schrift meiner
Gabi3000 mag ich wirklich gerne und würde sie auch am Mac einsetzen
wollen - incl. aller Fe_ler, die ein Schreibmaschinenschriftbild so hat.

1. Schritt: alle Zeichen auf ein sauberes, hochweißes, glattes Papier tipsen

2. Schritt: mit max. möglicher Auflösung scannen.

Soweit klar.

Aber dann?
Für so ein Hobby-Unterfangen sollten die Kosten im Rahmen bleiben -
Feinheiten wie Unterschneidungen o.à. sind bei einer unproportionalen
Schrift eh' nicht gefragt, andere Schriftschnitte dito (allenpfalz Fett
könnte man durch 5maliges Übereinandertippen simulieren).


FontForge hab' ich gefunden, aber schon beim Lesen der Beschreibung
fürchte ich, daß ich damit nicht recht weit kommen werde:

: Eine Schriftart wird mit dem Neu-Befehl aus dem Datei- Menü erzeugt
(alternativ kann beim Start der Kommandozeilenparameter -new verwendet
werden).

"Kommandozeilenparameter" ist für mich als Mac-User seit System 5 ein
Rotes Tuch.


Auch für andere sachdienliche Hinweise bin ich dankbar.
Wolfgang
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Jaeger
07/05/2012 - 07:02 | Warnen spam
In article <jo74ld$qmf$,
Reindl_Wolfgang wrote:

Hallo,

im Fred "Dingbats .." wurde u.a. angesprochen, daß einige hier selber
Schriften entwerfen.

Komplet selber entwerfen will ich jetzt nicht, aber die Schrift meiner
Gabi3000 mag ich wirklich gerne und würde sie auch am Mac einsetzen
wollen - incl. aller Fe_ler, die ein Schreibmaschinenschriftbild so hat.

1. Schritt: alle Zeichen auf ein sauberes, hochweißes, glattes Papier tipsen

2. Schritt: mit max. möglicher Auflösung scannen.

Soweit klar.

Aber dann?
Für so ein Hobby-Unterfangen sollten die Kosten im Rahmen bleiben -
Feinheiten wie Unterschneidungen o.à. sind bei einer unproportionalen
Schrift eh' nicht gefragt, andere Schriftschnitte dito (allenpfalz Fett
könnte man durch 5maliges Übereinandertippen simulieren).


FontForge hab' ich gefunden, aber schon beim Lesen der Beschreibung
fürchte ich, daß ich damit nicht recht weit kommen werde:

: Eine Schriftart wird mit dem Neu-Befehl aus dem Datei- Menü erzeugt
(alternativ kann beim Start der Kommandozeilenparameter -new verwendet
werden).

"Kommandozeilenparameter" ist für mich als Mac-User seit System 5 ein
Rotes Tuch.


Auch für andere sachdienliche Hinweise bin ich dankbar.
Wolfgang




Ich benutze dafür Fontographer, arbeitet wie ein normales
Graphikprogramm. Es ist in der Bediehnung an Illustrator angelehnt, für
Freehand-Nutzer daher etwas gewöhnungsbedürftig. Es gibt nur eine
englische Version.

Hier gibts Infos und eine Demo-Version:
http://www.fontlab.com/font-editor/fontographer/

Kostet aber reichlich, etwa 380 Euro (allerdings ist ein Spoiler, um
einen Golf zu verschandeln, auch nicht billiger). Hobbbys kosten halt
Geld.


Gruß

Michael

Macintosh. Was sonst?

Ähnliche fragen